zur Navigation springen

Amt Mittelholstein : Fahne wird feierlich geweiht

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

31 Feuerwehren aus dem Amt Mittelholstein werden heute Abend ins Stadion in der Rektor-Wurr-Straße einmarschieren. Dort wird die neue Fahne feierlich geweiht.

Die neue Fahne für die Feuerwehren des Amtes Mittelholstein wird heute um 18.30 Uhr im Hohenwestedter Fußballstadion präsentiert. Alle 31 Wehren des Amtes werden bei der offiziellen Fahnenweihe mit eigenen Abordnungen vertreten sein. Für den musikalischen Rahmen sorgen Aktive aller drei Musikzüge des Amtsbezirks, die beim Festakt gemeinsam fürs Publikum spielen werden.

Den Anstoß für die Anschaffung einer Feuerwehrfahne für das neue Amt Mittelholstein gab Grauels Wehrführer Jörg Rohweder, als er sich bei der Versammlung der Amtswehren am 22. März 2013 zu Wort meldete und anmerkte, dass man beim Feuerwehrfest 2013 in Grauel ja wohl kaum mit der Traditionsfahne des nicht mehr existierenden Amtes Hohenwestedt-Land herummarschieren könne (wir berichteten). „Da setzte bei den Wehrführerversammlungen ein Meinungsbildungsprozess ein“, erklärt Amtsdirektor Stefan Landt, „eine deutliche Mehrheit sprach sich für die Anschaffung einer neuen Fahne aus, und der Amtsausschuss hat dann im Herbst 2013 die benötigten 3000 Euro für den Haushalt 2014 bewilligt.“

Unter drei Anbietern setzte sich der Erlenhof (Aukrug) als günstigster durch, bekam den Auftrag und lieferte ein echtes Meisterstück hab. „Das ist ein Einzelstück mit einem hohen Handarbeitsanteil“, stellt Amtsvorsteher Peter Thomsen fest, und Amtsdirektor Landt lobt die „hervorragende Qualität“ der neuen Fahne. Bei der Amtsfeuerwehrversammlung am 28. März in Padenstedt war der Termin für die Fahnenweihe bekannt gegeben worden (wir berichteten). „Wir haben gesagt: wenn schon, denn schon“, vermerkt Landt, „wir waren uns sofort einig: Wenn wir uns so eine Traditionsfahne anschaffen, dann machen wir es auch richtig.“ Soll heißen: Die neue Fahne muss geweiht werden, wenn sie „in Dienst gestellt wird“ (Thomsen).

Mit der Finanzierung der neuen Fahne aus dem Amtsetat und der Veranstaltung einer offiziellen Fahnenweihe wolle man „Wertschätzung und Anerkennung für unsere Wehren“ zum Ausdruck bringen, betont Landt: „Wir wissen, dass wir im Amt sehr starke Feuerwehren haben.“ „Mit dieser Fahnenweihe machen unsere Wehren einen weiteren Schritt hin zur Amtsbildung, und zwar nicht nur rational, sondern auch emotional“, meint Thomsen, „dieser Tag wird zeigen, dass die Amtsfeuerwehr lebt.“

Über 200 Feuerwehrleute und alle Bürgermeister des Amtes Mittelholstein werden heute zur Fahnenweihe im Fußballstadion in der Rektor-Wurr-Straße erwartet. Die Weihefahne für die festliche Zeremonie kommt aus Jevenstedt. Die Fahnenabordnung aus Jevenstedt wird mit den Fahnenträgern aus den Amtsgemeinden gegen 18.40 Uhr ins Stadion einmarschieren. Nach der Begrüßung durch Amtswehrführer Klaus-Hinrich Paulsen folgen Grußworte des Amtes und Musik, und dann wird Kreiswehrführer Mathias Schütte die offizielle Fahnenweihe vornehmen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen