zur Navigation springen

Fachjournalisten ehren Hobby-Chef für sein Lebenswerk

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die 130 Mitglieder umfassende Vereinigung der Caravaning- und Touristik-Journalisten (CTJ) in Europa hat den Hobby-Inhaber Harald Striewski mit dem „Meilenstein“ für sein Lebenswerk geehrt. Der Preis wurde dem 77-jährigen Unternehmer im Rahmen einer Feierstunde auf der Frühjahrsmesse „Reise + Camping“ in Essen überreicht.

Die Fachjournalisten Raymond Eckl und Hans-Jürgen Hess ließen die Meilensteine der Unternehmensgeschichte Revue passieren. Sie erinnerten an die Gründung des Hobby-Wohnwagenwerks im April 1967, zeichneten den Aufstieg zum weltweit größten Caravanhersteller nach und hoben besonders markante Produkte wie den Hobby 600 hervor. Die seit nunmehr 47 Jahren währende Erfolgsgeschichte von Hobby, so Eckl und Hess, sei zugleich die persönliche Erfolgsgeschichte von Harald Striewski, der das Unternehmen weiterhin leitet.

In seiner sehr persönlich gehaltenen Dankesrede unterstrich Harald Striewski insbesondere die wichtige Rolle seiner schwer kranken Ehefrau Ingeborg, die ihm stets als starke Partnerin zur Seite gestanden und dadurch erheblich zu seinem Erfolg und dem des Unternehmens beigetragen habe. Worte, die den 300 geladenen Gästen sichtlich unter die Haut gingen. Striewski zeigte sich berührt von der Sympathie und Anerkennung, die ihm entgegengebracht wurde: „Es war für mich sehr bewegend“, sagte er gegenüber der Landeszeitung.

Ein besonderes Lob erhielt der Hobby-Chef übrigens gleich zu Beginn der „Meilenstein“-Verleihung in Essen aus berufenem Mund: In ihrer Eröffnungsrede hob Carola Mund, Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes – Partner der Messe „Reise + Camping“ – die Zuverlässigkeit von Freizeitfahrzeugen der Marke Hobby hervor. Sie ist seit zehn Jahren in ihren Urlauben mit einem Reisemobil aus der Serie Hobby 600 unterwegs – ohne Pannen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 15:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert