zur Navigation springen
Landeszeitung

21. August 2017 | 06:58 Uhr

Exkursionen zu Kröten und Auerochsen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Schmetterlinge, Frühblüher, Amphibien und natürlich Auerochsen: Die regionale Fauna und Flora kann man bei den Exkursionen erkunden, zu denen der Naturschutzring Aukrug und dessen Unterverein für „Extensive Robustrinderhaltung im Naturpark Aukrug“ (ERNA) im Frühjahr und Sommer einladen. „Wir können ein buntes Programm präsentieren“, freut sich Naturschutzring-Chefin Petra Harms: „Wir haben immer auch das Ziel, unsere eigenen Projektgebiete bei diesen Exkursionen vorzustellen.“

„Frühblüher in Aukruger Wäldern“ sind das Thema bei der Auftaktveranstaltung am 12. April (Treffpunkt: 11 Uhr auf dem Amtsparkplatz in Innien). Im Mittelpunkt dieses Ausflugs sollen pflanzliche Frühlingsboten stehen und dabei insbesondere der „scheidige Gelbstern“. Denn mit dem befasst sich Exkursionsleiterin Tanja Hemke auch gerade im Rahmen eines Projekts der „Kurt und Erika Schrobach-Stiftung“. Am 13. Mai (20 Uhr, Amtsparkplatz) steht eine Amphibienwanderung auf dem Programm, bei der Melanie Schubert die Suche nach Laubfröschen, Kröten und Molchen anführt.

Die im vergangenen Jahr wegen Regenwetters ausgefallene Schmetterlings-Exkursion mit Detlef Kolligs wird am 24. Mai (14 Uhr, Parkplatz der Fachklinik Aukrug) auf jeden Fall nachgeholt, erklärt Petra Harms: „Wenn es regnet, dann wird es zumindest einen Dia-Vortrag zum Thema Schmetterlinge geben.“ Eine abendliche Vogelführung startet am 4. Juni um 21 Uhr am ERNA-Fanggatter an der Buckener Au.

Ins Reher Kratt führt ein Ausflug, den Ute Lange-Friedrichs von der Unteren Naturschutzbehörde am 24. Juni (19 Uhr, Amtsparkplatz) leitet. Der „Tag der offenen Flur“ findet am 6. Juli (10 Uhr) auf der neuen ERNA-Jungviehkoppel zwischen Innien und Bünzen statt, die in ein paar Wochen von zehn bis 15 Heckrindfärsen bezogen werden soll.

Unter dem Motto „Der Boxberg nach den Stürmen“ steht die Exkursion am 26. August (19 Uhr, Parkplatz Café-Restaurant „Am Boxberg“). „Die Orkane haben auf dem Boxberg ja sehr gewütet“, stellt Petra Harms fest. Bei einem Spaziergang mit Förster Arne Petersen sollen die durch Sturmschäden und Waldumbau bewirkten Veränderungen erkundet werden.

Anfahrtsbeschreibungen zu allen Terminen finden sich im Internet (www.naturschutzring-aukrug.de/exkursionen.htm). „Anmeldungen sind zwar nicht erforderlich. Um Mitfahrgelegenheiten anbieten zu können, wäre es aber doch wünschenswert zu wissen, wie viele Leute kommen“, sagt Petra Harms. Für Anmeldungen und weitere Auskünfte kann man sich telefonisch (0 48 73 / 9 99 48) oder per E-Mail (info@naturschutzring-aukrug.de) an Jan-Marcus Carstens wenden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 10:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen