zur Navigation springen

Lebendiger Unterricht : Europa im Klassenzimmer

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Informationen aus erster Hand erhielten angehende Verwaltungsfachangestellte. Die Europaabgeordnete Ulrike Rodust war zu Gast im Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 17:30 Uhr

Mit Europa haben sich die angehenden Verwaltungsfachangestellten am Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde intensiv beschäftigt. Als „krönender Abschluss“ kam gestern die Europaabgeordnete Ulrike Rodust in die Schule an der Kieler Straße in Rendsburg, wo sie den jungen Frauen und Männern im dritten Ausbildungsjahr Rede und Antwort stand.

Ulrike Rodust zeigte zuerst ihren politischen Weg von der Kommunalpolitik über den schleswig-holsteinischen Landtag in das Europaparlament auf, dem sie seit 2008 angehört. Unter ihrer Federführung sei die EU-Fischereireform auf den Weg gebracht worden, die im kommenden Jahr in Kraft tritt, betonte Rodust.

Die Fragen der angehenden Verwaltungsfachangestellten an die EU-Parlamentarierin deckten ein weites Feld ab. Die Vereinbarkeit von Familie und Politik, der EU-Beitritt der Türkei, die Gestaltungsmöglichkeiten in Schleswig-Holstein in Abhängigkeit von EU-Entscheidungen waren einige der Themen, die besprochen wurden.

Die Lehrerin Eike Petersen, die Wirtschaft und Politik unterrichtet, zeigte sich erfreut über den zweistündigen regen Austausch zwischen ihren Schülern und Ulrike Rodust. „Sie werden nie wieder vergessen, wie wichtig Europa ist.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen