zur Navigation springen
Landeszeitung

22. Oktober 2017 | 18:03 Uhr

Eternitplatten illegal entsorgt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Umweltsünde in Ellerdorf / Proben werden im Labor auf Asbest untersucht / Kein Einzelfall in der Gemeinde

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 11:54 Uhr

Weit abseits des Dorfkerns von Ellerdorf wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Anhänger voll beladen mit Eternitplatten abgeladen. Im Brokhorn, auch unter „Teerstraße“ bekannt, liegen am Wegesrand die vermutlich asbesthaltigen Platten. Auch ein blauer Sack mit dem restlichen Feinstaub wurde gefunden. Bürgermeister Frank Steinmann glaubt, dass der Müll gezielt dort illegal entsorgt worden ist. Und dies sei kein Einzelfall in der Gemeinde.

Erst vor kurzem seien alte Autoreifen auf dem Grundstück eines Bauerns abgelegt worden. Etliche Eimer mit Farbresten folgten. Dabei seien die meisten Abfallarten kostenlos an den normalen Müllentsorgungs- oder Schadstoffsammelstellen abzugeben. Die Eternitplatten scheinen für Steinmann und der Nortorfer Polizei asbesthaltig zu sein. „Aber selbst die kann man für wenig Geld entsorgen. Da muss man seinen Müll nicht in einer nächtlichen Aktion illegal abliefern“, sagt Steinmann.

Gestern morgen nahm die Nortorfer Polizei Proben der Platten. Diese werden nun in ein Labor nach Itzehoe geschickt und auf schädliche Stoffe überprüft. Sollte Asbest nachgewiesen werden, kommen die bislang noch unbekannten Täter nicht mehr mit einer Ordnungswidrigkeit davon, sondern müssen sich wegen einer Straftat verantworten.

Damit die Schuldigen gefasst werden können, bittet Steinmann um Hilfe aus der Gemeinde. Wer einen auffälligen Kleintransporter oder einen Pkw mit Anhänger gesichtet hat, möge sich bei der Nortorfer Polizei melden. „Es muss aufgefallen sein, wenn jemand in der näheren oder etwas weiteren Umgebung seine Garage oder Schuppendach neu gedeckt haben sollte.“ Dass in seiner Gemeinde vermehrt illegale Müllentsorger unterwegs sind, ärgert den Bürgermeister. Auf ihn kommen nun zusätzliche Kosten zu. Der Nortorfer Bauhof sei bereits informiert und damit beauftragt, die Eternitplatten abzuholen. „Die Kosten dafür trägt natürlich die Gemeinde Ellerdorf“, erklärt Frank Steinmann.

Zeugenhinweise werden bei der Nortorfer Polizeistation unter der Telefonnummer 0 43 92/4 71 00 entgegen genommen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen