zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Erster Rückschlag im Titelrennen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-SH-Liga, Männer kassierte die HSG Eider Harde mit dem 27:31 gegen den TSV Kronshagen die erste Saisonniederlage. Damit sind die Gäste wieder bis auf drei Punkte an die HSG herangerückt.

Jetzt hat es auch die HSG Eider Harde erwischt. Am 10. Spieltag der SH-Liga kassierten die Eider-Handballer ihre erste Saisonniederlage. Und das völlig zu Recht. Die Leistung war einfach zu schwach, um die spielstarke Mannschaft des TSV Kronshagen zu bezwingen. 27:31 (10:15) musste sich die HSG geschlagen geben. Trainer Thomas Carstensen war bedient: „Es wird noch einige Tage dauern, bis ich die Niederlage verdaut habe.“

Sein Team lief im Prinzip die komplette Spielzeit einem Rückstand hinterher. Zu lethargisch im gebundenen Spiel, zu langsam in der Rückwärtsbewegung, zu inkonsequent in der Chancenverwertung: Was sich in den vergangenen Partien gegen Mildstedt und in Marne bereits andeutete, fand gegen Kronshagen seinen vorläufigen Höhepunkt. Spielerisch ist bei der HSG seit einigen Begegnungen reichlich Luft nach oben. „Dieses Spiel hat gezeigt, dass Siege nicht selbstverständlich sind. Wir müssen eine hundertprozentige Einstellung an den Tag legen, um die Punkte mitzunehmen. Das sollte uns eine Lehre sein“, so Carstensen. Er hofft, dass die Niederlage eine heilende Wirkung bei seinen Akteuren hinterlassen habe.

Vor allem die Leistungsträger erwischten einen schwarzen Tag. Mannschaftskapitän Jörg Gosch und Eike Möller ließen ihre gewohnte Treffsicherheit vermissen. Auch Kreisläufer Sven Bendixen hatte kein Glück bei seinen Abschlüssen. Hinzu kam eine Schiedsrichterleistung, die nach Carstensens Meinung den Ansprüchen der Schleswig-Holstein-Liga nicht Stand hielt. Das gipfelte in einer Zwei-Minutenstrafe für den Trainer fünf Minuten vor Abpfiff bei einem Drei-Tore-Rückstand – eine nicht ganz unentscheidende Phase in der Partie. Entsprechend selbstkritisch äußerte sich Carstensen: „Da habe ich meiner Mannschaft einen Bärendienst erwiesen. Das darf mir nicht passieren. Ich erwarte von meinen Spielern Disziplin. Dann muss ich auch diszipliniert sein.“

Letztendlich verpasste seine Mannschaft die Chance, Verfolger Kronshagen abzuschütteln. Stattdessen verkürzten die Gäste den Abstand in der Tabelle auf drei Punkte. Gut für die HSG, dass zumindest Lokalrivale HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg patzte. Carstensen: „Auf der einen Seite gut, auf der anderen kannten wir das Ergebnis schon vor unserem Anpfiff.“ Das Wissen habe nicht gerade zur erhöhten Konzentration beigetragen, meinte Carstensen.

HSG Eider Harde: Dobratz, Severin – Oettershagen (3), Gosch (5/2), Ketelsen (1), Oeltjen (7), Möller (5), Hohnsbehn, Brown (3), Bendixen (3), Meyer, Behmer.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen