„Hjertelig velkommen“ : Eröffnung bei Jamaika-Wetter

Stoßen auf die Premiere an: Kulturministerin Karin Prien, Anke Samson (RD-Marketing), Bürgermeister Pierre Gilgenast und Dorthe Salchow (Dänischer Kulturverein, von links).
Stoßen auf die Premiere an: Kulturministerin Karin Prien, Anke Samson (RD-Marketing), Bürgermeister Pierre Gilgenast und Dorthe Salchow (Dänischer Kulturverein, von links).

Kulturministerin Karin Prien gibt deutsch-dänisches Tafelfest auf dem Paradeplatz frei. Mehr als 90 Aktionen bis Sonntag.

shz.de von
25. Mai 2018, 18:20 Uhr

Rendsburg | Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Kulturministerin Karin Prien (CDU) am Freitagnachmittag das erste deutsch-dänische Tafelfest auf dem Paradeplatz. „Bei diesem Jamaika-Wetter kann man das Glück kaum fassen“, freute sich die Politikerin. Ihre zehnminütige Begrüßungsrede begann die Ministerin mit den Worten „hjertelig velkommen“. Die in Rendsburg lebenden Dänen hatte sie damit schnell auf ihrer Seite.

Bis Sonntag geben unter anderem eine 73,3 Meter lange Tafel, zweisprachige Stadtführungen und dänische Musik Einblicke in die Kultur unserer nördlichen Nachbarn. Das Angebot von mehr als 90 Programmpunkten, inklusive des heutigen „Langen Tags der Kultur“, sei großartig. Bei dem Fest könne man sich auf die Suche nach der Rendsburger Vergangenheit begeben, so Prien weiter. Und genau diese Spuren sind gerade an jeder Ecke des Paradeplatzes deutlich: Unzählige Hinweistafeln an Laternenpfählen mit der Aufschrift „Wussten Sie schon?“ bringen den Besuchern die dänische Geschichte in Rendsburg nahe. In Pagodenzelten lässt sich typisch skandinavische Handwerkskunst bewundern. Auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten: mit Spezialitäten wie Smørrebrød und dänischem Eis.

Es sei eine „Königstafel mit Kaiserwetter“, fand auch Anke Samson von RD-Marketing. Sie bedankte sich bei ihrem Team und den zahlreichen Helfern, Gastronomen und Künstlern. Das Tafelfest sei ein Alleinstellungsmerkmal für den Stadtteil Neuwerk und für ganz Rendsburg. Dem stimmte auch Bürgermeister Pierre Gilgenast zu. Sein Appell: „Sorgen wir dafür, dass es viele weitere Fortsetzungen gibt!“

Programmübersicht unter www.tafelfest.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen