zur Navigation springen

Tischtennis : Erneute Niederlagen für Fockbek und Nortorf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Herren des SV Fockbek verlieren in der Tischtennis-Verbandsoberliga deutlich in Brunsbüttel. Auch die Nortofer Damen kassieren ihre zweite Saisonpleite.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 17:15 Uhr

Eine Woche nach der bitteren 5:9-Pleite gegen den VfL Schwerin mussten die Tischtennis-Herren des SV Fockbek in der Verbandsoberliga Nord eine weitere Niederlage hinnehmen. Beim TSV Brunsbüttel war die Mannschaft von Trainer Veli Erdogan mit 2:9 chancenlos.

Auch die Damen des SC Mittelpunkt Nortorf erwischten einen gebrauchten Tag. Mit 0:8 verloren die Notorferinnen ihr Heimspiel gegen die Kaltenkirchener TS II.

Herren TSV Brunsbüttel – SV Fockbek 9:2

Die Fockbeker gerieten gegen den TSV Brunsbüttel frühzeitig ins Hintertreffen. In den Doppeln konnten lediglich die an Nummer vier und fünf gesetzten Florian Peters und Matthias Lanz ihre Partien ausgeglichen gestalten. Trotz großem Kampf mussten die beiden aber eine knappe 2:3-Niederlage hinnehmen. Auch in den Einzeln blieben die Brunsbütteler dominant. Martin Raatz, Timm Andritter-Witt und Maik Horn gingen allesamt mit 0:3 von der Platte. Peters, der schon angeschlagen im Doppel antrat, musste seine Partie aufgrund eines Hexenschusses abbrechen. Nur der an Platz eins gesetzte Carsten Walter und Lanz waren in ihren Duellen erfolgreich. Während Walter in fünf Sätzen gegen Kilian Bartelt (Platz zwei) die Oberhand behielt, gewann Lanz mit 3:1 souverän gegen Simon Clausen (Platz sechs). Durch die folgenden Niederlagen von Walter und Raatz blieb es jedoch bei den zwei Ehrenpunkten für den Aufsteiger. „Die Pleite ist auch in der Höhe verdient. Bei uns lief einfach nichts zusammen“, sagte SVF-Coach Veli Erdogan über die Partie, die eigentlich in Fockbek stattfinden sollte. „Aber leider war die Halle am Wochenende kurzfristig belegt, daher haben wir mit Brunsbüttel das Heimrecht getaucht.“

Am Wochenende müssen die Fockbeker gleich zweimal auswärts ran. Sonnabend trifft das Team auf den 1. TTC Greifswald. Einen Tag später spielt der SVF beim TSV Rostock Süd. „Wie werden dann gleich dort übernachten. So kann die Mannschaft noch mehr zueinander finden“, sagt Erdogan, der sein Team wieder vor schweren Aufgaben sieht. „Greifswald ist gut und Rostock der große Favorit. Vielleicht hilft es uns, dass wir befreit aufspielen können und der Druck bei den anderen liegt.“

Damen SC Mittelpkt. Nortorf – Kaltenkirchener TS II 0:8

Schon nach zwei Spielen zeichnet ab, wie schwer die Saison für den Aufsteiger aus Nortorf werden wird. Eine Woche nach der 2:8-Niederlage gegen Wandsbek kam es gegen die Reserve der Kaltenkirchener TS noch schlimmer. Mit 0:8 unterlag der SC Mittelpunkt in eigener Halle und hatte nicht den Hauch einer Chance. Ein Blick auf das Satzverhältnis verdeutlicht diese These. Nur vier Durchgänge konnten die Gastgeberinnen für sich entscheiden, während Kaltenkirchen 24 Sätze holte. Im Auftaktdoppel konnten Nadine Möller und Sabine Hänert noch mithalten und zwangen ihre Gegner Angela Engel und Miriam Holm in den fünften Satz. Auch das zweite Doppel sowie das Auftakteinzel war erst nach vier Sätzen entschieden, aber die dann folgenden fünf Duelle entwickelten sich zu einem glatten Gang für die Gäste.

Nun können die Nortorferinnen erst einmal durchschnaufen. Nach einem spielfreien Wochenende, geht es erst am 5. Oktober weiter. Dann reisen die Damen zum SC Hohenaspe.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen