zur Navigation springen

Erlös aus Imland-Lauf soll MS-Patienten helfen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der dritte Imland-Lauf am 13. Juni hatte gestern ein positives Nachspiel. Eine Spende in Höhe von 3800 Euro überreichten Gesundheitsministerin Kirsten Alheit, Neurologie-Chefarzt Dr. Ulrich Pulkowski und ACO-Chef Hans-Julius Ahlmann gestern an den Landesverband der Multiple-Sklerose-Gesellschaft. Geschäftsführer Andreas Heitmann nahm den Scheck entgegen.

Gleichzeitig wurde bekannt, dasss die Imland-Klinik und die Firma ACO ihre Zusammenarbeit bei der Organisation dieses Sport-Events fortsetzen wollen. Laut Pulkowski wird der vierte Imland-Lauf am 19. Juni stattfinden, diesmal wohl mit der Ministerin am Start. Wie Kirsten Alheit sagte, habe sie sich den Termin in ihren Kalender eingetragen.

500 Menschen hatten im Juni an dem Lauf teilgenommen. Ahlmann hält das für steigerungsfähig. Seine Zielmarke: 1000 Sportler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert