Erinnerungen an die Streiche von früher

Gruppenfoto mit Lehrerin: Harald Mohn, Jörn-Peter Ohm, Peter-Wilhelm Carstens, Harri Arndt, Annemarie Kinde, Hans-Jürgen Frahm, Marlene Planck,   Käthe-Marie Ohm, Helga Zweibrück,  Frauke Stäcker,  Lehrerin Eva-Maria Flick, Walter Thiedemann (von links). Davor: Ove Clausen und Hauke und Nina Carstens.  Foto: Timmermann
Gruppenfoto mit Lehrerin: Harald Mohn, Jörn-Peter Ohm, Peter-Wilhelm Carstens, Harri Arndt, Annemarie Kinde, Hans-Jürgen Frahm, Marlene Planck, Käthe-Marie Ohm, Helga Zweibrück, Frauke Stäcker, Lehrerin Eva-Maria Flick, Walter Thiedemann (von links). Davor: Ove Clausen und Hauke und Nina Carstens. Foto: Timmermann

Ehemalige Schüler des Hohner Aufbauzuges erkundeten die Umgebung mit dem Fahrrad

shz.de von
31. Juli 2013, 03:59 Uhr

Friedrichsholm | Die Melkanlage der Familie Carstens in Friedrichsholm war eine der Aufenthaltspunkte der elf Schülerinnen und Schüler, die vor 50 Jahren aus dem Hohner Aufbauzug mit dem Zeugnis der Mittleren Reife entlassen wurden. Mit zur Jubiläumsrunde gehörte die ehemalige Lehrerin der Klasse, Dr. Eva-Maria Flick. Flick hatte ihr erstes von insgesamt 38 Jahren als Lehrerin - später in der Christian-Timm-Realschule Rendsburg - in Hohn die Jubiläumsklasse unterrichtet. Eva-Maria Flick, die in Rendsburg wohnt, ist der Öffentlichkeit auch als langjährige Ratsfrau bekannt.

Das "Orga-Team" mit Hans-Jürgen Frahm, früher Lohe-Föhrden, jetzt Handewitt, und Käthe-Marie Ohm aus Hohenheide hatte ein umfangreiches, heimatkundliches und informatives Programm, das mit dem Fahrrad abgestrampelt werden musste, zusammengestellt. Das fing zum Beispiel mit einem Startfrühstück in der Hohner "Doppeleiche" an. Informationen im Natur- um Umweltschutzzentrum im Alten Hohner Bahnhof, der Besuch im Ottergehege mit dem Otterpaar Anton und Lilly - immer noch ohne Nachwuchs - sowie der Besuch der Vogel-Beobachtungshütte am Hohner See führten danach weiter nach Friedrichsholm.

Dort wohnt Mitschüler Peter-Wilhelm Carstens. Das Betriebsleiterteam mit Peter-Wilhelms Sohn Hauke, dessen Ehefrau Nina und Haukes Bruder Ove Clausen erklärten die Technik des im vergangenen Jahr gebauten Melk-Karussells. In ihm kann mit modernster Technik eine Runde von 50 der insgesamt 600 Milchkühe mit einer Umdrehung des Karussells sauber und schonend gemolken werden. Die Gäste zeigten sich hoch interessiert. "Früher haben meine Eltern etwa 25 Kühe gemolken", merkte Peter Carstens im Vergleich dazu an. Bei der herrschenden Hitze wurde der von Nina Carstens kredenzte, erfrischende Imbiss mit kühlen Milchgetränken dankbar angenommen.

Danach wurde weiter auf den heimatlichen Spuren der Kindheit gewandelt, bis alle sich bei Mitschülerin Käthe-Marie Ohm mit Kaffee und Kuchen stärkten. Das Thema "Schule" wurde letztendlich beim abendlichen Beisammensein in der "Doppeleiche" diskutiert. Fotos machten die Runde, zum Beispiel von der Schülerreise nach Holzminden, es wurden Erlebnisse ausgetauscht und noch herzlich über die Schülerstreiche von damals gelacht. Der besondere Dank galt den ehemaligen Schulkameraden Käthe und Hans-Jürgen für die sorgfältige Ausarbeitung der Wiedersehenstour.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen