zur Navigation springen
Landeszeitung

18. August 2017 | 07:11 Uhr

Erfolgreiche Nachwuchsmesse

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Über 20 Aussteller präsentierten jetzt bei der Nortorfer Ausbildungsmesse vom Verein für Handel, Handwerk und Industrie (VHHI) die Bandbreite der heimischen Wirtschaft. Schüler der Jahrgänge acht bis elf verschafften sich einen Überblick über das Angebot oder brachten sich bei den Firmen für einen konkreten Praktikums- oder Ausbildungsplatz ins Gespräch.

„Alleine schon von den eingeladenen Schulen haben wir 260 Anmeldungen bekommen“, freute sich Mitorganisatorin Kerstin Labusch vom VHHI. „Dazu kommen noch die Jugendlichen, die auf eigene Initiative kamen.“ Somit sei die Messe ein echter Erfolg für die Region. Michael Ihle, in dessen Autohaus in der Itzehoer Straße die Messe stattfand, freute sich ebenfalls als Hausherr und Aussteller über das rege Interesse der Jugend. „Wir haben hier alles, von jungen Menschen, die sich einen ersten Überblick verschaffen wollen, bis hin zu solchen, die sich schon ganz konkret für einen Beruf entschieden haben.“

An den Ständen hatten sich viele Firmeninhaber selbst die Zeit genommen, ihre Berufe auf der Messe vorzustellen. Auch Lehrlinge der Unternehmen waren vor Ort. „Oft wurden wir ganz gezielt angesprochen“, freute sich Daniel Kupschus, der sein erstes Lehrjahr bei den Nortorfer Stadtwerken absolviert.

Munter ging es am Stand von Dachdecker Christian Schaarschmidt zu. Er hatte seinen Gesellen Lucien Aargaard und seinen Auszubildenden Sebastian Kühl mit in das Autohaus Ihle gebracht, um für sein Handwerk zu werben, und das ganz praktisch mit der Bearbeitung von Schiefer vor Ort. „Es ist schwer, heute gute Bewerber zu bekommen, handwerkliche Berufe sind heute nicht sehr beliebt“, so Schaarschmidt. Zum Dachdeckerhandwerk sei so manchem Messegänger nur eingefallen, dass man bei Wind und Wetter draußen arbeite, „die Vielseitigkeit des Berufes konnten wir hier so manchem erst so richtig klarmachen.“ Auch Gastronom Ulf Heeschen warb auf der Messe für ein positives Berufsbild: „Derzeit ist das Image der Gastronomie eher schlecht. Man denke nur an die Gehälter. Doch leider wird auch fast nur Negatives zu Berufen wie Koch, Restaurant- oder Hotelfachmann publiziert, die vielen schönen Seiten dieser Berufe fallen da fast völlig hinten über.“ Bennet Callsen (15) aus Groß Vollstedt war sich mit seinen Mitschülern der 10. Klasse der Nortorfer Gemeinschaftsschule einig: „Ich fand die Messe sehr informativ.“

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2014 | 14:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert