Brücken-Sanierung im Zeitplan : Erfde: Ab morgen einspurig über die Eider

shz_plus
Bis Ende September sind weitere Reparaturen an der Betonkonstruktion vorgesehen. Der Verkehr wird währenddessen einspurig über die Eiderbrücke geführt. In den Herbstferien (ab 1. Oktober) lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr unter anderem den Hydraulikantrieb überarbeiten. Dafür muss die Brücke erneut voll gesperrt werden, dann für drei Wochen.
Bis Ende September sind weitere Reparaturen an der Betonkonstruktion vorgesehen. Der Verkehr wird währenddessen einspurig über die Eiderbrücke geführt. In den Herbstferien (ab 1. Oktober) lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr unter anderem den Hydraulikantrieb überarbeiten. Dafür muss die Brücke erneut voll gesperrt werden, dann für drei Wochen.

Die Vollsperrung der Brücke zwischen Pahlen und Erfde endet rechtzeitig zum Schuljahresbeginn. Eine Ampelanlage soll den Verkehr regeln.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
17. August 2018, 09:33 Uhr

Seit über fünf Wochen zwingt die vollgesperrte Eiderbrücke die Autofahrer in der Region Stapelholm zu großen Umwegen. Doch die Zeit der vielen Extra-Kilometer neigt sich jetzt zügig dem Ende zu. Ab dem m...

eitS erbü füfn Wehnco ztgiwn ied lpgeetrvelsor rübrdeeckEi die hAuerfotra ni edr oniRge mltShpeloa uz rogeßn wngemUe. ocDh ied Zeti edr eneilv rter-etEmilxKao tenig hsci jttez giüzg dem dEen .zu Ab mde ierngogm andoSennb wird das elNhöadr red kerScet Eea-lPrhfned rwedei ggfebnieree – wnege ncoh efeundruzühsar ntbiAree grselidlna tverros unr gsnipeu.ri Eeni eAmlp losl ürfad rn,gose sdas red hkrreVe hszwcnei nde ernKise isbgl-rgcFshlwnuSee und hcmarsihtDne boroslmple ni ibdee nhncutigeR efleßni an.kn

Afu enei etaekx rziUteh für dei Fraeibeg lwleto csih rde Ldenaetebsirb trebaunSßa ndu rkrehVe hcnit el.snfgeet Dei üBrung:endg iE„ne eenurgea aentbgZaie sit itchn iömc,hgl da guibreahiegnttgnsäw Bhinsihreetsbtgccnuea dotninwge snid udn alle Greeewk reianednin ,gerf“nie ßhie se. Geheiestätwlr ,tsi dssa hcint run tosAu nud eLsrat ide Brkeüc zutnen .kneönn Frü uggrneßFä und arrdhaRef tthes ein rsaegnnnote ogegtehwN ruz ürung.fVge

Dssa nma herütpabu das vggeebereno steefnteiZr enaelhnit no,ketn ies uaf die gezgüi beritA learl igtBlneetei üü,fzueurcnhzkr eißh se. iBe end tztdbnassnsriIgetnueane tnceedekt mna inee seSnncamhrgh„deu ni nde ienBerech nnoeKepbatp und athlS esd cigtwsheeGeeng red kplb“apKcerü. neeBosrsed Lbo rehügeb nde .nerbeArti iSe waner na hndcneWonee nud an den Waeognncteh nvo rrgemnüsofh isb ni eid ahtcN im z.nEtasi grTsbaeü hettna ies mit txermree eiHzt uz pe.nmfäk eewseitiZ redwnu auf dme neBdürecckk nptereeurmTa vno bsi zu 45 rdGa sueiCsl ssee.mneg

Bis uz den eetrrnfisHeb gonerfel enurt tiifns„girreee herküuhneVgfrrs“ eeeitrw biegnnutrntztioeesnBa“dtea,nss so red deLe.isrbtbnea nI den eönhriciedwg efnseHirebtr ba .1 kOotrbe tis nadn eein neteeur oplrgelurVsn rde reBckü rhesge.nveo nnaD rwnede nrtib„eAe am dyHarlabtekrniiu nud subthoiasbrhroonSeKtnil-tcueszraa gtf“eshaüru. ndU ads tsläs csih hnca eagAnbn red htculeaFe rnu i„be etnefliföreteg Bkpna“rleüekpc eeängtbil.w

zur Startseite