Brücken-Sanierung im Zeitplan : Erfde: Ab morgen einspurig über die Eider

shz_plus
Bis Ende September sind weitere Reparaturen an der Betonkonstruktion vorgesehen. Der Verkehr wird währenddessen einspurig über die Eiderbrücke geführt. In den Herbstferien (ab 1. Oktober) lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr unter anderem den Hydraulikantrieb überarbeiten. Dafür muss die Brücke erneut voll gesperrt werden, dann für drei Wochen.
Bis Ende September sind weitere Reparaturen an der Betonkonstruktion vorgesehen. Der Verkehr wird währenddessen einspurig über die Eiderbrücke geführt. In den Herbstferien (ab 1. Oktober) lässt der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr unter anderem den Hydraulikantrieb überarbeiten. Dafür muss die Brücke erneut voll gesperrt werden, dann für drei Wochen.

Die Vollsperrung der Brücke zwischen Pahlen und Erfde endet rechtzeitig zum Schuljahresbeginn. Eine Ampelanlage soll den Verkehr regeln.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
17. August 2018, 09:33 Uhr

Seit über fünf Wochen zwingt die vollgesperrte Eiderbrücke die Autofahrer in der Region Stapelholm zu großen Umwegen. Doch die Zeit der vielen Extra-Kilometer neigt sich jetzt zügig dem Ende zu. Ab dem m...

teSi rübe nüff cheoWn tiwgzn dei eveolrptselrg rErüiedbkce ide hurAteafor ni dre goeiRn lStmelopha uz eßrngo we.gneUm oDhc edi ieZt der eneivl leer-amtoKiExtr eignt chis tzejt züigg emd nedE u.z Ab mde ngmgeoir onnednSab rdiw ads rNadehlö red rctkeSe nfEaeldh-rPe eewidr rebggeneefi – genwe chon üfrhazeudsrune Atrbiene nisrlaelgd esrtrvo rnu srni.upeig enEi pmelA losl rfadü s,genor ssad rde hVrekre wneizhcs den nieeKrs nhslFSbiwr-ecesgglu dun samnrecihhDt elpsrmbolo in ibeed nRncugehit eelfßni nnk.a

uAf iene ktxeea etiUzhr üfr dei abgeeiFr ltowle csih red bdLsraeeinebt ebtSaßnuar udn kerherV nihtc seefgt.nle ieD ngurdgenü:B Eeni„ argneuee ngbetaaeiZ tis ntcih glmicöh, ad aeghugtwtgebnirsnäi rihuecnncsBbetgesihat ewnidtong sndi und llea wreekeG nrnaideeni gne,rf“ie heßi .es irttwlhGeseeä i,ts asds hicnt rnu suoAt dnu Lsrate die ekürBc nneztu knnön.e üFr egäguFrnß nud afrdreahR shtte nei snnronatgee hogweNget rzu gf.rguenVü

assD anm rahupüteb das egnbgoevere eitZsfteern linhaneet ton,kne esi ufa die güezig beitAr laler entiBeeglit ünuzerhuzkr,fcü heßi es. Bei edn tadzuestIenansertsnbign eteekcndt amn ieen rhcuenhmeSsnagd„ ni den hcinreeBe Knepbonpeat ndu laSth eds tcsnwggeeeheiG erd rkKcpüb“pel.a eernsBseod Lob rüehgbe nde reAntb.eir Sei raenw na Wdnneecoenh ndu na dne nhneecogaWt onv süenrfogrmh bsi in dei hatNc im .zsaEtin Tgeüsrab tahten sei mit mrertexe ziteH zu kfmneä.p estiewieZ eruwdn uaf emd küedcnkreBc rtereTnapmue onv isb uz 45 Gard iesCsul snee.mgse

sBi uz end eirserbHtenf fegeorln tuner „rignieesfetir hrnhkurgsf“Veüer eitweer sBgb,nsiridznntsentetoa“euneta so red rtibLeee.dsnba In den wndöieihregc tsnHrebrifee ba 1. terOobk ist dann enie ueertne rrVuenlslgpo rde ekrcBü ever.nogshe naDn ewedrn i„rtnebeA am rHdaineatiybkurl und t-onuozrbsaaeliunbsrKhSrsihoaettc ha.ugeftr“üs Udn ads ssält hcsi chan abegnnA dre uatelFhec nur ie„b rtfegteefeliön küappekBl“nrce wäinetb.gle

zur Startseite