zur Navigation springen

Volles Programm in Rendsburg : Eon Hanse Cup: Rudern und Musik

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Rahmenprogramm des Eon Hanse Cups wurde vorgestellt. Höhepunkte sind die Auftritte von Jupiter Jones und Pohlmann.

von
erstellt am 01.Sep.2014 | 13:01 Uhr

Ruderer und Musiker haben etwas gemeinsam: Beide Berufsgruppen benötigen Rhythmus-Gefühl. Darum werden die Bands den Takt vorgeben, bevor die besten Ruderer der Welt in zwei Wochen an den Start gehen. „Wir erwarten Hochspannung in Rendsburg“, erklärte Udo Bottländer, Personalvorstand von Eon Hanse. Gestern stellten die Macher des Eon Hanse Cup das Begleitprogramm für die Tage am Kreishafen vor. Pohlmann, Jupiter Jones und die Kieler Coverband Tin Lizzy sind die Namen, die auch all jene zur Bühne an den Kanal locken werden, deren Interesse am Rudern nicht so groß ist. Hinzu kommen eine bunte Hafenmeile und die Aktion „Kein Kind ohne Sport.“

Bevor sich die Ruderer in die Riemen legen, wird die Band Freestyle am Freitag, 12. September, ab 18.15 Uhr Covermusik vom Feinsten spielen. Danach treten die vier Jungs von Jupiter Jones auf. Gegründet wurde die Gruppe im Herbst 2002 in der Eifel. Ihren Namen entlehnte sie aus der Buch- und Hörspielreihe „Die drei ???“ – sie benannten sich nach dem jugendlichen Detektiv Jupiter Jones (im Deutschen Justus Jonas). Im Juli erschien ihr Live-Album „Glory.Glory.Hallelujah“, das noch mit Sänger Nicholas Müller aufgenommen wurde. Er hat die Gruppe verlassen, seinen Platz hat Sven Lauer eingenommen.

Ingo Pohlmann lernte erst Maurer, bevor er als Musiker durch Norddeutschland tourte. Unter dem Künstlernamen Pohlmann ist er mit deutschen Texten („Wenn jetzt Sommer wär“) bekannt geworden. Am Sonnabend, 13. September, wird er ab 19.15 Uhr auf der Bühne am Kanal auftreten.

Unter anderem die Basketballer von den Twisters werden im Kreishafen dazu auffordern, sportlich aktiv zu werden. „Sport hilft bei der Integration“, erklärt Udo Bottländer. Daher unterstützt Eon Hanse die landesweite Aktion „Kein Kind ohne Sport“. Die offeriert am Kreishafen ein täglich wechselndes Programm mit Spaß und Spannung, erklärten die Organisatoren. Außerdem werden am Sonntag um 14.30 Uhr zwei Sportvereine aus der Region im Rahmen dieser Initiative ausgezeichnet. Sie erhalten eine Anerkennung für ihr Engagement bei der Förderung von Kindern aller sozialer Schichten.

Förderung erhält auch der Canal-Cup. Medienpartner sind der NDR, der unter anderem mit Party und Schleswig-Holstein Magazin am Freitagabend vertreten ist, sowie der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) mit landesweiter Berichterstattung. Und den Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung, das Ruderrennen am Sonntag, wird natürlich auch in diesem Jahr wieder übertragen in der Sendung „Sportschau live“ von 15 bis 16.15 Uhr. Die ist eine Viertelstunde länger als sonst. Zwei Hubschrauber und 14 Kameras werden für die Live-Übertragung auf ARD sorgen. Eine große Videowand bei der Bühne macht es möglich, dass auch die Zuschauer im Kreishafen verfolgen können, welcher Achter das Rennen für sich entscheiden wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen