zur Navigation springen

Frauenfussball : Endstation Viertelfinale: Pokalverteidiger Rotenhof ist raus

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Gegen den Ligarivalen Brekendorfer TSV mussten die Fußballerinnen des TuS die Segel streichen.

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 22:35 Uhr

Drei Kreisliga-Clubs und der Verbandsligist Brekendorfer TSV stehen im Halbfinale des Fußball-Kreispokals RD-ECK der Frauen. Für den Titelverteidiger TuS Rotenhof hingegen war das Viertelfinale die Endstation auf dem Weg zum erneuten Pokalsieg.

Im Duell der beiden Verbandsliga-Vertreter stand die Mannschaft von Trainer Dennis Rechner beim Brekendorfer TSV auf verlorenem Posten. Bereits zur Pause hatten Annika Freitag und Stefanie Stieper ihr Team auf die Siegerstraße gebracht. Zwar konnten die Rotenhöferinnen zwischenzeitlich auf 2:4 verkürzen, aber Sandra Staack besiegelte mit dem Treffer zum 5:2 für Brekendorf das Pokal-Aus des Cupverteidigers. Der andere Finalist des Vorjahres, der TSV Vineta Audorf, hatte beim FSV Friedrichsholm (Kreisklasse) hingegen keine Probleme in die Runde der letzten Vier einzuziehen. Zwar fehlten nach 45 Minuten die Tore, aber mit dem Eigentor von Friedrichsholms Natascha Maria Stamp war der Widerstand des FSV gebrochen und der TSV fuhr einen klaren 4:0-Sieg ein. Noch deutlicher machte es die SG EMTV/Fleckeby bei der SG Osterstedt/Hamweddel (Kreisklasse). Der 6:0-Auswärtserfolg deutete sich bereits zur Pause an (2:0). Nach der Pause machten die bewiesen Henrike Laabs und Christina Rix ihre Torjägerqualitäten. Beide schnürten in der zweiten Halbzeit einen Doppelpack. Spannend hingegen ging es in Bargstedt zu, wo das Tabellenschlusslicht SG Nie-Bar-West sein anderes Gesicht zeigte und dem Gettorfer SC einen packenden Pokalfight lieferte. Mit dem Treffer zum 3:1 schien Nadine Manzelmann in der 78. Minuten für die Entscheidung zu Gunsten des GSC gesorgt zu haben. Doch die Spielgemeinschaft kam noch einmal zurück, und nachdem Stefanie Hansen per Strafstoß zwei Minuten später noch einmal auf 2:3 verkürzte, waren die Gastgeberinnen in der Schlussphase dem Ausgleich durchaus nahe. Am Ende aber rettete Gettorf den knappen Vorsprung ins Ziel.

Das Halbfinale steigt am 1. Mai des nächsten Jahres. Dann empfängt der TSV Vineta Audorf den Gettorfer SC und die SG EMTV/Fleckeby erwartet den Brekendorfer TSV.

Statistik der Viertelfinalpartien:

Brekendorfer TSV –

TuS Rotenhof 5:2 (2:0)

Tore: 1:0 Annika Freitag (7.), 2:0 Stefanie Stieper (32.), 3:0 Sandra Staack (71.), 4:0 Stieper (73.), 4:1 Marina Gräber (77.), 4:2 Madlen Krambeck (84.), 5:2 Staack (88.).

FSV Friedrichsholm –

TSV Vineta Audorf 0:4 (0:0)

Tore: 0:1 Natascha Maria Stamp (62./ET), 0:2 Kira Näve (71.), 0:3 Lea Jöhnk (76.), 0:4 Yvonne Klein (85.).

SG OHa –

SG EMTV/Fleckeby 0:6 (0:2)

Tore: 0:1 Alina Schmidt (16.), 0:2 Sandra Daßler (29.), 0:3 Henrike Laabs (66.), 0:4 Laabs (70.), 0:5 Christina Rix (78.), 0:6 Rix (82.).

SG Nie-Bar-West –

Gettorfer SC 2:3 (1:2)

Tore: 0:1 Ronja Trost (11./ET), 0:2 Franziska Löst (24.), 1:1 Lena Grage (38.), 1:3 Nadine Manzelmann (78.), 2:3 Stefanie Hansen (80./FE).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen