zur Navigation springen

Rendsburg/Büdelsdorf : Endlich wieder Sonne!

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Bei knapp 30 Grad zog es Sonnenanbeter und Freibadpiraten an die frische Luft. Nicht nur das Naturerlebnisbad Büdelsdorf war deshalb gut besucht, sondern auch Straßencafés und öffentliche Parks.

In weiser Voraussicht haben Hartmut Wiemer und sein Team das Naturerlebnisbad in Büdelsdorf früher als zunächst geplant eröffnet. „Montag waren zehn Leute hier, Dienstag 130 und jetzt sind es schon mehr als 300“, erzählte der Geschäftsführer gestern Nachmittag, während sich im Bad Scharen von Badebegeisterten tummelten. „Die haben alle richtig Lust zu baden nach dem Winter.“

So auch der 19-jährige Thore Albrecht. Er studiert in Kiel Jura und nutze nach den Vorlesungen mit seinen Freunden aus Rendsburg das gute Wetter. „Wir sind total sprungverrückt, deshalb wollten wir eigentlich zum Zehn-Meter-Turm ins Rendsburger Freibad, aber das hat ja noch nicht auf“, erklärte Albrecht, noch schwer atmend von den Anstrengungen des letzten Sprungs.

Eine nasse Erfrischung genoss auch der zweijährige Jaano Lufft. Er spielte gemeinsam mit seiner Oma Brigitte Rothfuß aus Westerrönfeld am Brunnen auf dem Schiffbrückenplatz. Die Figuren, die um den Brunnen herumstehen, waren dabei von der Sonne so erhitzt, dass Jaano sich nicht auf die Ziege setzen konnte und statt dessen lieber am Wasserrad spielte. „Heute ist Oma-Tag“, erzählte Rothfuß lächelnd. Später wolle sie mit dem Kleinen noch am Kanal spazieren und ein Eis essen, sagte die 61-Jährige.

Mit diesem Vorhaben stand die Rentnerin bei weitem nicht alleine da. Eiscafébetreiber Paolo Frizzarin freute sich über den regen Zulauf bei „Gelato & Co.“ in der Provianthausstraße. Ganze Schulklassen füllten seinen Terrassenbereich und testeten neue Sorten wie Pampelmuse, Joghurt mit Erdbeer, grüner Apfel oder den Exoten „Weißbrot mit Nutella“. Verkaufsschlager sind aber erfrischende Sorten wie Melone, Mango oder Quark mit Holunder.

Statt sich im kühlen Schatten zu erfrischen, bevorzugte Lea Gobbersen die pralle Sonne. Sie studiert in Kiel soziale Arbeit und wird bald dorthin umziehen, genoss aber gestern noch die entspannte Atmosphäre im Hans-Heinemann–Park nahe der weißen Brücke. Dort hat Gobbersen es sich im hohen Gras gemütlich gemacht. „Hier habe ich meine Ruhe“, schwärmte sie und setzte sich die Sonnebrille wieder auf.

Alles andere als ruhig wird es am Sonnabend im Büdelsdorfer Freibad werden. Am offiziellen Saisonstart öffnet das Bad um 13 Uhr, Highlight des Tages ist die Einweihung eines 80 Quadratmeter großen Hüpfkissens ab 15 Uhr. Ob es Geschäftsführer Wiemer mit der neuen Attraktion gelingt, die Gästezahl vom letzten Jahr (30 000) zu knacken, kann er nicht einschätzen. „Wieder eine drei vorne, wäre schon toll“, sagt er. Mit dem sommerlichen Frühstart kann er schon einmal zufrieden sein.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 13:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen