Gefahr wegen Biogasanlage : Embühren: Kuhstall brennt nieder

Ein 600 Quadratmeter großer Kuhstall in Embühren, in dem sich auch ein Strohlager befand, brannte nieder.
Ein 600 Quadratmeter großer Kuhstall in Embühren, in dem sich auch ein Strohlager befand, brannte nieder.

Auch ein Strohlager brennt auf einem Bauernhof in Embühren (Kreis Rendsburg-Eckernförde) nieder. Nur fünf Meter vom Gebäude entfernt steht eine Biogasanlage.

shz.de von
04. Juni 2014, 10:35 Uhr

Embühren | Bei einem Großfeuer auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Embühren (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist am Mittwochvormittag ein 600 Quadratmeter großer Kuhstall, in dem sich auch ein Strohlager befand, abgebrannt. Dem Landwirt war es noch gelungen, die 150 Rinder in einem Nachbarstall in Sicherheit zu bringen. Die Feuerwehr löste Großalarm aus, weil sich in nur fünf Metern Entfernung zu dem brennenden Gebäude eine Biogasanlage mit mehreren Großsilos befand und die akute Gefahr eines Übergreifen des Feuers bestand.

Mehr als 100 Einsatzkräfte aus Embühren, mehreren Nachbargemeinden und aus Rendsburg rückten an und konnten schließlich die Biogasanlage vor dem Feuer retten. Auch das rund ein Jahr alte Gebäude konnte teilweise erhalten werden. Als sehr hilfreich erwies sich der Einsatz des Gelenkmastes der Rendsburger Wehr, mit dem die Flammen besonders effektiv bekämpft werden konnten.

Über dem Brandort stand lange Zeit eine dichte, schwarze Rauchwolke. Der Wind drehte die Rauchgase nicht ins Dorf, sondern über unbewohntes Gebiet. Die Löscharbeiten mussten weitgehend unter schwerem Atemschutz stattfinden. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert