Hafen Osterrönfeld : Einziger Schwerlasthafen des Landes

Die Kräne im „Rendsburg Port“ können gemeinsam 250 Tonnen heben.
Die Kräne im „Rendsburg Port“ können gemeinsam 250 Tonnen heben.

2017 liefen 180 Schiffe den „Rendsburg Port“ an: Umschlag von 120 000 Tonnen pro Jahr.

Avatar_shz von
15. Oktober 2018, 19:22 Uhr

Der einzige Schwerlasthafen Schleswig-Holsteins liegt in Osterrönfeld. Der „Rendsburg Port“ an der Südseite des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2012 eingeweiht. Der Bau des Hafens und der dazu gehörenden Vorstauflächen haben etwa 25 Millionen Euro gekostet. Das Land beteiligte sich mit Zuschüssen in Höhe von 13,6 Millionen Euro.

Zwei Kräne mit 150 und 100 Tonnen Tragkraft, die im Tandembetrieb 250 Tonnen heben können, sind im Einsatz. Am Hafenbetreiber „Rendsburg Port Authority“ (RPA) sind die Stadt Rendsburg, die Gemeinde Osterrönfeld und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde beteiligt. 2015 und 2016, nachdem die Firma Max Bögl in Osterrönfeld mit der Produktion von Türmen für Windkraftanlagen begonnen hatte, wurden jeweils 220 Schiffsanläufe gezählt. Dabei wurden 170 000 beziehungsweise 180 000 Tonnen umgeschlagen. 2017 sanken die Zahlen auf 180 Schiffsanläufe mit einem Umschlag von 120 000 Tonnen. Jüngst empfahl die Osterrönfelder Gemeindevertretung, das Geschäftsmodell durch externe Sachverständige überprüfen zu lassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen