Einsätze bei drei schweren Unfällen

Die Büdelsdorfer Wehr zog für 2012 Bilanz

Avatar_shz von
14. Januar 2013, 08:04 Uhr

Büdelsdorf | Zu 134 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Büdelsdorf im vergangenen Jahr gerufen. Diese Zahl nannte der Burkhard Wardin in der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag. Dabei habe sich der Schwerpunkt der Einsätze von den Nachstunden auf den Tag verschoben, erklärte sein Stellvertreter Thomas Krämer, der die Art der Einsätze detailliert ausgewertet hatte.

Im Jahr 2011 waren es allein 26 Brände von Müllcontainern, die die Wehrmänner bekämpfen mussten - und zwar in den Abend- und Nachstunden. Diese Brandserie war im vergangenen Jahr gestoppt worden, so dass 2012 64 Prozent der Alarmierungen in die Zeit zwischen 6 und 18 Uhr fielen und nur 36 Prozent auf die Nachtstunden.

Die Einsätze bei Verkehrsunfällen hätten deutlich zugenommen, stellte Krämer fest. Allein zwischen dem 9. und 16. November sei die Wehr zu drei schweren Unfällen gerufen worden, zwei davon auf der Autobahn 7, einer auf der Hollerstraße.12 Mal rückte die Wehr aus, um Brände zu löschen.

Die Zahl der Aktiven in der Büdelsdorfer Wehr hat sich von 68 auf 69 erhöht. Die Jugendfeuerwehr hat 28 Mitglieder (24 Jungen, 4 Mädchen). Die Zahl der passiven Mitglieder ist mit 110 unverändert geblieben. Roland Lubitz, der als Fachwart für die Brandschutzaufklärung zuständig ist, zeigte sich erfreut darüber, dass er mit Marcel Folkers und Mirco Kanitz zwei Kameraden gefunden hat, die ihn bei seiner Arbeit aktiv unterstützen. Zusammen habe man 145 Kindergartenkinder und 231 Schüler in 17 Veranstaltungen mit dem Brandschutz vertraut gemacht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen