Eine Quote ohne Sinn

shz.de von
22. September 2014, 19:00 Uhr

Täglich kann man in den Parkhäusern wie in der Nienstadtstraße beobachten, dass der Parkdruck in Rendsburg alles andere als hoch ist. Freie Stellplätze gibt es genug. Da verwundert es, dass die Stadt keine weiteren Monats- und Jahrestickets mehr ausgeben will, weil ja – so die Argumentation der Verwaltung – die Allgemeinheit zu ihrem Parkrecht kommen müsse.

Das lässt sich auch im Hinblick auf den Etat nicht nachvollziehen. Bei einem Defizit von einer Million Euro kann Rendsburg jeden Cent gebrauchen, warum also auf Einnahmen mit Hinweis auf irgendwelche Quoten verzichten? Sollte sich mittelfristig abzeichnen, dass die Innenstadt komplett zugeparkt wird, macht eine Kontingentierung der Dauertickets natürlich Sinn. Aber tatsächlich erst dann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert