zur Navigation springen

Jubiläum : Eine Münze erinnert an 675 Jahre Stadtrechte

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Jubiläumsfeier findet am 6. Dezember. Jetzt wurde eine Münzprägung als Andenken für die Feier vorgestellt.

Mit strahlenden Augen wirft Bürgermeister Pierre Gilgenast einen ersten Blick auf die Silbermünze. Sie zeigt auf der einen Seite das Wappen der Stadt Rendsburg, auf der anderen das historische Siegel von Graf Gerhard dem Großen. „Das ist wirklich ein ganz besonderes Andenken“, sagt Gilgenast, als er sein Exemplar von Dr. Sören Abendroth vom Vorstand der Sparkasse Mittelholstein und Michael Knippschild von Euromint – eine auf Sonderprägungen spezialisierte Firma aus Bochum – entgegen nimmt. Am 6. Dezember feiert die Stadt 675 Jahre verbriefte Stadtrechte. In einer Urkunde bestätigte Gerhard der Große im Jahre 1339 das Rendsburger Stadtrecht und legte damit auch die Grenzen fest. Zu diesem Anlass haben die Stadt und die Sparkasse Mittelholstein in Zusammenarbeit mit Euromint dieses besondere Andenken gefertigt.

Nach dem Erfolg der Münze zum 100-jährigen Bestehen der Eisenbahnhochbrücke im vergangenen Jahr sollte dieses Ereignis ebenso gewürdigt werden, findet der Bürgermeister. Doch dafür wurde nicht nur eine Sonderprägung angefertigt. Das Original der Urkunde aus dem Jahr 1339 ist sicher im Stadtarchiv untergebracht, doch die Rendsburger haben die Möglichkeit, sich einen Nachdruck zu Hause aufzuhängen. Auf Elfenbeinpapier gedruckt und in Anlehnung an das Original mit Garn versehen, hat RD-Marketing ein zweites Erinnerungsstück für das Jubiläum herstellen lassen. Das historische Original wird zur Jubiläumsfeier am 6. Dezember im Alten Rathaus ausgestellt. Ein Vortrag über die Stadtgeschichte wird das Programm ergänzen. Zudem ist eine Rallye für Schulklassen geplant, bei der die Jugendlichen die Stadt auf den Spuren von Gerhard dem Großen entdecken können. Schulen können sich ab sofort für die Teilnahme unter Tel. 206 201 anmelden.

Seit gestern sind die Münzen und der Abdruck der Urkunde in limitierter Auflage in den Filialen der Sparkasse sowie in der Touristinformation zu erwerben. Wer ein Andenken in Silber möchte, muss dafür 45 Euro zahlen. In Gold wird die Münze nur auf Anfrage gefertigt und kostet dann 769 Euro. Der Preis für den Urkundennachdruck beträgt zehn Euro.

Ein Teil des Verkaufspreises wird jeweils gespendet. Das Geld kommt dann der Restaurierung von Archivalien im Rendsburger Archiv zu Gute.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen