"Eine kleine Weltpremiere"

Freuen sich darauf, dass Slamer auf Sound treffen: Andrea Bayer und FSJ-ler Johannes Eihusen. Foto: sab
Freuen sich darauf, dass Slamer auf Sound treffen: Andrea Bayer und FSJ-ler Johannes Eihusen. Foto: sab

Johannes Eihusen organisierte "Poetry Slam meets Hörspiel" / Bekannte Slamer am Freitag im Nordkolleg

shz.de von
08. August 2012, 07:20 Uhr

Rendsburg | "Unseres Wissens hat es das in dieser Kombination noch nicht gegeben", sagt Johannes Eihusen. Andrea Bayer von Ars Baltica und Nordkolleg-Geschäftsführer Guido Froese nicken. Und so laden sie dann am Freitagabend zu einer "kleinen Weltpremiere" ein: "Poetry Slam meets Hörspiel" heißt die Veranstaltung, die Johannes Eihusen konzipiert und organisiert hat. Es ist die Abschlussarbeit des 20-Jährigen, der ein Jahr lang sein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur bei Ars Baltica absolviert hat.

"Ich bin selbst aktiver Slamer", sagt der Ostfriese aus der Nähe von Leer. Zwei Ereignisse gaben dann den Impuls zu der Veranstaltung. Eihusen traf Björn Högsdal - eine Instanz in Sachen Poetry Slam in Schleswig-Holstein. Und er nahm auf dem Scheersberg an einem Hörspiel-Workshop teil, bei dem er fasziniert davon war, "auf welche Art und Weise Töne das Anliegen einer Geschichte verstärken können." Er berichtete Högsdal von seiner Idee, Texte und Töne zu kombinieren. "Björn war sofort einverstanden."

Högsdal hat mit seiner Agentur assembelArt aus Kiel schon etliche Veranstaltungen ausgerichtet - unter anderem den "Iron Slam" in Büdelsdorf, der laut Guido Froese sich von anfangs 50 auf inzwischen 400 Zuhörer gesteigert hat. Das Interesse an dieser Art von Veranstaltungen ist also vorhanden. "Högsdals guten Kontakten innerhalb der Slam-Szene" ist es laut Eihusen zu verdanken, dass das Line-up beachtlich ist: Torsten Wolff und Katharina Brutscher aus Kiel, Helge Albrecht (ambitionierter Jungslamer aus Schleswig) sowie der wohl bekannteste Slamer Dänemarks, Frank Langmark, werden auftreten. Letzterer slamt auf Dänisch, Deutsch und Englisch.

Die Texte konnten die Vortragenden selbst auswählen. Diese wurden dann an die Tontechniker und Musiker Claudius Carstens und Benjamin Holzapfel vom musiculum in Kiel geschickt. Am vergangenen Wochenende zogen sich die zwei ins Studio zurück. Wenn die Slamer ihre Texte vortragen, werden die Tontechniker die Sounds einspielen - und eine bisher einmalige Kombination entstehen. "Es wird auch einen Impro-Part geben", ergänzt Organisator Eihusen. Dann werden die Tontechniker zu ihnen unbekannten Texten die Sounds einspielen. Hauptinstrumente werden übrigens Kontrabass und Synthesizer-Sounds sein.

Die große Frage lautet jetzt nur: Garten oder Lounge ? Bei gutem Wetter soll der Poetry Slam im Freien statt finden.

"Poetry Slam meets Hörspiel", am Freitag, 10. August, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Nordkolleg. Karten-Vorverkauf unter 04331/143827 und 04331/143831 für 10 bzw. 6 Euro (Abendkasse 12 bzw. 8 Euro).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen