Eine Hütte für das Lukashaus

Beim Aufbau des Holzhauses packten Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren kräftig mit an.
Beim Aufbau des Holzhauses packten Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren kräftig mit an.

Mehrere Unternehmen ermöglichten den Bau einer Erweiterung aus Holz

shz.de von
09. Oktober 2014, 15:46 Uhr

„Junge Menschen schaffen Raum für Jugendarbeit.“ Mit diesen Worten würdigte der Kirchengemeinderatsvorsitzende Hans-Hinrich Blunck von der Christkirchengemeinde Rendsburg-Neuwerk das Engagement von 20 Jugendlichen. Zwei Klassen des „Ausbildungsvorbereitenden Jahres“ (AVJ) am Berufsbildungszentrum Nord-Ostsee-Kanal (BBZ) haben den „Anbau“ an das Lukashaus in Rendsburg-Süd bewerkstelligt und jetzt Richtfest gefeiert. Den Bausatz für das Holzhaus hatte die Firma „Holzland Gehlsen“ geliefert. Blunck bedankte sich für die „hilfreiche Preisgestaltung“. Weitere Unterstützung kam von der Stiftung Spar- und Leihkasse Rendsburg, die 1000 Euro spendete. Die Christkirchengemeinde als Grundstückseigentümerin stellte 500 Euro zur Verfügung. Burkhard Tesche vom Rendsburger Partyservice lieferte den „fleißigen Bauleuten“ kostenlos Essen und Trinken. Das Lukashaus wird von der Christkirchengemeinde zusammen mit den Kirchengemeinden Osterrönfeld und Westerrönfeld für die Jugendarbeit genutzt. Hauptamtlicher Leiter ist Diakon Sven Schröder, der sich über das neue Platzangebot freute. „Im Holzhaus können ehrenamtliche Betreuer in Kleingruppen geschult werden.“ Die Räume im Lukashaus reichten oft nicht aus. Weil das neue Holzhaus keine Heizung hat, wird es im Winter nur als Lagermöglichkeit genutzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen