zur Navigation springen

Neujahrsempfang : Eine Gemeinde mit vielen Gewinnern

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim Neujahrsempfang in Schacht-Audorf standen vorbildliche Helfer, erfolgreiche Sportler und ein innovatives Unternehmen im Mittelpunkt.

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2014 | 13:59 Uhr

Die Würdigung sportlicher Erfolge und ehrenamtlichen Engagements stand im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Gemeinde. 140 Gäste waren dazu in das Verwaltungsgebäude in der Kieler Straße eingeladen. Neben Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung konnte Bürgermeister Eckard Reese auch zahlreiche ehrenamtlich Tätige begrüßen. Fast alle örtlichen Vereine und Verbände waren vertreten.

Die erste Ehrung des Abends ging an den Leiter der Polizeistation Schacht-Audorf. Der Hauptkommissar Jörg Schmidt hatte am 3. November vergangenen Jahres durch sein schnelles Handeln einem Kollegen das Leben gerettet, der im Einsatz an der Rader Hochbrücke einen Herzinfarkt erlitten hatte (wir berichteten). Für ihren Hochwasser-Katastropheneinsatz in Sachsen-Anhalt wurden die Feuerwehrkameraden Wilfried Gotthilf, Werner Harder, Adrian Jensen und Hauke Stelter geehrt. Weitere Ehrungen gingen an den Architekten Hans Otto Gutknecht, die „Eon-Hanse-Wärme-Rebellen“ Erik Rossol, Manfred Galler, Uwe Schönemann, Thorsten Paulsen sowie Thomas Mädge aus Osterrönfeld. Die Firma FOS-Messtechnik wurde für ihre Beteiligung an dem EU-Forschungsprojekt „Eposbed“ ausgezeichnet, bei dem es um die Entwicklung eines innovativen Krankenbettes geht.

Vom Sportverein TSV Vineta bekam Trainer Stefan Bröse Applaus, der „mit seinem gesamten Organisationsteam des Vineta-Cups weit über die Landesgrenzen Großes für den Jugendfußball geleistet hat“, so Reese in seiner Laudatio. Malena Holz (11) wurde stellvertretend für die erfolgreichen D-Jugend-Fußballer geehrt, Bjarne Paulwitz (12) für seine Tischtennis-Kreismeisterschaft.

Gottfried Jastremski (Boßeln), Julius Demadt (Gespannfahren), Heiko Hentrop (Triathlon Landesmeister M 70) und Karlfriedrich Schmitz (Bowling-Landesmeister der Senioren) gehörten ebenfalls zu den Geehrten.

Reese betonte in seinem Rückblick, dass alle geplanten Vorhaben des vergangenen Jahres umgesetzt wurden. Dafür seien zwei Millionen Euro investiert worden. Den Ausbau der Danziger Straße mit 500 000 Euro, den zweiten Bauabschnitt des Wohngebiets „Lerchenberg“ mit 700 000 Euro und die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges mit 250 000 Euro nannte Reese dabei als die größten Posten.

Für das Jahr 2014 habe die Gemeinde einen ausgeglichenen Haushaltsplan verabschieden können. Dafür musste sie aber auf die Rücklagen zurückgreifen, was aber wegen guter Gewerbesteuereinnahmen nicht schwerfiel, erklärte Reese. Steigende Kosten für Sozialhilfe, Kindergärten und Schulen würden den Handlungsspielraum der Kommunen in Zukunft weiter eingrenzen, sagte der Bürgermeister, betonte aber: „Alles das, was wir heute mehr in Jugendbetreuung, Kindergärten und Schule investieren, wird uns später durch geringere Sozialaufwendungen entlasten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert