zur Navigation springen

Eine eigene Jugendfeuerwehr soll in diesem Jahr gegründet werden

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Eine gemeinsame Jugendfeuerwehr zusammen mit Felde, Krummwisch, Brux, Westensee und Wrohe – dieses Ziel verfolgt die Freiwillige Feuerwehr Bredenbek. Noch gehören die Bredenbeker zur Jugendfeuerwehr des Amtes Eiderkanal. „Da fühlen wir uns aber als fünftes Rad am Wagen“, stellte der Wehrführer Nils Ladewig in der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Krey“ fest. Man fühle sich nicht gut aufgehoben und suche nun einen Weg zur Neugründung einer Jugendwehr im Amt Achterwehr. Die Aktiven sprachen sich einstimmig für dieses Vorhaben aus. Ladewig machte deutlich, dass man sich keinesfalls mit dem Amt Eiderkanal erzürnen wolle. Denn das oberste Ziel für alle sei, neue Kameraden zu gewinnen.

Felde als größte Gemeinde soll nach Angaben von Ladewig Träger der neuen Jugendfeuerwehr werden. Der gemeinsame Jugendwart müsse allerdings nicht zwangsläufig aus Felde kommen. Die Kosten sollen nach einem Verteilungsschlüssel durch die sechs beteiligten Gemeinden getragen werden. Als möglichen Zeitpunkt für die Trennung von der Jugendfeuerwehr Amt Eiderkanal nannte Ladewig den Oktober dieses Jahres.

Über die Mitgliederentwicklung zeigte sich der Wehrführer hoch erfreut. „Vier neue Kameraden in einem Jahr, das ist klasse.“ Die Mitgliederwerbung durch aktive Feuerwehrleute habe sich ausgezahlt und solle weiter geführt werden. 31 Aktive, davon zehn Atemschutzgeräteträger, 124 Ehrenmitglieder, fünf Jugendliche und 137 fördernde Mitglieder gehören aktuell zur Freiwilligen Feuerwehr Bredenbek. Unter den Aktiven ist seit 25 Jahren Hartmut Wagner. Er wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen