zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Eine ärgerliche Niederlage

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-SH-Liga der Männer verpasste der TSV Alt Duvenstedt beim 27:29 gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen einen möglichen Sieg. „Wir haben das ganze Spiel über zu viele Fehler gemacht“, ärgerte sich TSV-Trainer Thomas Carstensen.

„Wir könnten die Niederlage so verkaufen, dass wir gegen ein Spitzenteam konkurrenzfähig sind, aber – ach Mensch, wir müssen auch mal punkten, wenn wir die Möglichkeit haben“, sagte Alt Duvenstedts Trainer Thomas Carstensen nach dem knappen 27:29 (15:14) seines TSV in der Handball-SH-Liga der Männer gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen. Die Enttäuschung über die vergebene Chance gegen die laut Carstensen „beste Mannschaft der Liga“ war größer als die Freude über ein knappes Ergebnis. Mönkeberg hatte nämlich am Sonnabend nicht den besten Tag erwischt und so durften die 75 Zuschauer längere Zeit darauf hoffen, dass der TSV den Überraschungssieg landet, der fast zeitgleich der HSG Horst/Kiebitzreihe gegen die HSG Eider Harde gelang. „Das sind big points der direkten Konkurrenz, die wir auch mal schaffen müssen“, ärgerte sich Carstensen, dass die Niederlage doppelt weh tut, weil Horst nun punktgleich ist.

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause lief es in der ersten Halbzeit gut. Nur zu Beginn führte Mönkeberg (4:2, 6.), dann kam Alt Duvenstedt nach mehreren Remis-Zwischenständen zur 15:14 Pausenführung. „Eigentlich hätten wir mit drei Toren führen müssen. Wie im ganzen Spiel haben wir aber auch in der ersten Halbzeit zu viele unnötige Fehler gemacht“, kommentierte Carstensen unnötige Ballverluste, die Mönkeberg immer wieder dazu nutzte, dass Alt Duvenstedt nicht davonzog. Überhaupt probierte die HSG ständig auf das Tempo zu drücken, was mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren im Vergleich zu 33 bei Alt Duvenstedt nicht spurlos am TSV vorbeiging. „Die spielen halt Power-Handball, vielleicht führte das zu unseren Konzentrationsmängeln“, so Carstensen. Der Knackpunkt war im zweiten Durchgang, dass es nicht gelang, beim Stand von 22:21 (43.) zwei freie Würfe im gegnerischen Tor unterzubringen. Mönkeberg glich aus und ging anschließend mit 25:22 in Front. Danach halfen weder Auszeiten noch jegliche Bemühungen, um das Ruder noch einmal herumzureißen.

„Das war echt ärgerlich, Mönkeberg war schlagbar“, trauerte Carstensen der letzten Chance auf Punkte im Jahr 2016 nach. Am 14.Januar geht es mit den beiden letzten Spielen der Rückrunde weiter. Gegen Kronshagen und Weddingstedt hat der TSV dann die nächsten beiden Chancen, einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel zu schlagen.

TSV Alt Duvenstedt: Klapdor, Siedenburg, Fendt – Frahm (2), Karsten (2), Müller (1), Schwarz (9), Eichstädt (4/3), Maukel (2), Höpfner (3), Schroedter (1), Nehls, Kock (3).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen