Rendsburger Schiffbrückenplatz : Einbrecher nutzen Corona-Pause aus und stemmen Wand zum Juwelierladen auf

Der Einbruch ereignete sich an der Ecke Schiffbrückenplatz/Hohe Straße.

Der Einbruch ereignete sich an der Ecke Schiffbrückenplatz/Hohe Straße.

Erst stiegen sie in ein Modegeschäft ein, um von dort durch die Wand an den Tresor des Schmuckhändlers zu gelangen.

frohboes_dana_300_.jpg von
27. März 2020, 16:34 Uhr

Rendsburg | In einem Gebäude am Schiffbrückenplatz (Ecke Hohe Straße) kam es zwischen Sonntag, 22. März, 6.30 Uhr, und Dienstag, 24. März, 11 Uhr, zu einem ungewöhnlichen Einbruch. Durch das Einbrechen in ein Bekleidungsgeschäft verschafften sich die vermeintlichen Täter Zugang zu ihrem Ziel-Gebäude, einem Juwelier.

Tresor konnte nicht aufgebrochen werden

Das Bekleidungsgeschäft war aufgrund der Corona-Krise seit dem 19. März geschlossen. Dort stemmten der oder die Täter eine Wand auf, die an den Juwelier grenzt. Abgesehen hatten sie es auf einen Tresor, der sich hinter dieser Wand befand. Trotz offensichtlich erheblicher Bemühungen ihn aufzubrechen, gelang es den Tätern nicht. Es wurde nichts gestohlen.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Rendsburg sucht jetzt nach Zeugen, die im fraglichen Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen machen konnten. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Rendsburg unter der Rufnummer 04331/2080 oder über die 110.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen