zur Navigation springen

Wilwarin Festival : Ein wahrhaft märchenhaftes Festival

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Begeisterung und gute Stimmung bei Bands und Besuchern : Das Wilwarin Festival war ein voller Erfolg.

von
erstellt am 08.Jun.2015 | 12:00 Uhr

Antilopen Gang, Beauty and the Beats oder Satanic Surfers – diese und rund 100 weitere Bands und Djs sorgten am Wochenende für beste Feierlaune bei den rund 4000 Besuchern des 18. Wilwarin-Festivals. Schon vor Beginn war das Festival auf dem gut acht Hektar großen Gelände zwischen Ellerdorf, Alt Mühlendorf und Eisendorf restlos ausverkauft. „Das freut uns wirklich sehr“, sagte Astrid Haintl vom Organisations-Team, „das ist die Belohnung für unsere Arbeit.“

Wer es geschafft hatte, eines der begehrten Tickets zu ergattern, der wurde nicht nur mit perfektem Wetter belohnt, sondern konnte auch allerhand entdecken. Das Motto „Märchen“ zog sich wie ein roter Faden durch das Gelände. In jeder Ecke fanden sich verwunschene Figuren, Hängematten luden zum Verweilen ein, oder gemütliche Sitzecken am Lagerfeuer machten eine Pause möglich. Alles passend zum diesjährigen Thema gestaltet. „Wir waren uns innerhalb des Teams nicht sicher, ob das Motto zu einem Festival wie diesem passt“, bezweifelte im Vorfeld Arnulf Zurheide vom Orga-Team. Doch bei den Besuchern kam es gut an: „Es sieht wie immer klasse aus. Es ist super gemütlich hier und man wundert sich, dass man mit jedem Gang über das Gelände wieder etwas neues entdeckt“, meinte Lisa Meier, die mit Freunden aus Kiel nach Ellerdorf gekommen war.

Während die einen sich von Bühne zu Bühne bewegten und den etlichen Musikern lauschten, nutzen die anderen den nahe gelegenen See, um sich von den heißen Temperaturen abzukühlen. Auf dem Campingplatz wurde gegrillt, gespielt und Freundschaften mit den Camp-Nachbarn geschlossen. „Es spielen zwar auch immer klasse Bands hier, aber darauf kommt es gar nicht an“, sagte Festival-Besucher Fabian Stettingen. „Man verbringt hier einfach ein tolles Wochenende mit Freunden beim Zelten, lernt neue Leute kennen und wenn man Lust hat, kann man sich beim Tanzen auspowern“, sagte der Hamburger, der mit insgesamt 18 Freunden bereits zum vierten Mal in Folge zum Wilwarin-Festival gekommen war. Andere große Veranstaltungen wie das Hurricane oder Rock am Ring seien nichts für ihn, erklärte der Festival-Besucher aus Hamburg. Für Sicherheit sorgten nicht nur Helfer der Freiwilligen Feuerwehr, auch die Polizei machte schon auf dem Weg zum Gelände Fahrzeugkontrollen. „Wir achten darauf, dass keiner alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss Auto fährt“, sagte ein Polizeibeamter, „das ist Routine. Und bislang haben wir nur wenige Zwischenfälle zu melden.“

Am Freitagabend sorgte die Antilopen Gang mit Hits wie „Verliebt“ oder „Der goldene Presslufthammer“ für ordentlich Stimmung auf der Hauptbühne. Wem die deutsche Hip-Hop Band aus Düsseldorf nicht gefiel, der konnte nur wenige Schritte weiter auf der Reagge-Bühne feinster Musik vom Plattenteller lauschen oder „Swiss & die Andern“ auf der Second-Stage bestaunen. Die Bandmitglieder gaben Vollgas auf der Bühne und die rund 300 Zuschauer im vollen Unterstand konnten zur Freunde der Musiker einige der Hits mitsingen.

„Ihr wart klasse“, fand auch Sänger Swiss und versprach: „Wir sehen uns wieder.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen