zur Navigation springen

Roter Hahn : Ein vierter Stern ziert das Feuerwehrhaus in Bergenhusen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Bergenhusener Feuerwehr kann stolz sein. Die Aktiven schafften die vierte Stufe der Leistungsbewertung „Roter Hahn“. Bewährungsprobe war ein anspruchsvolles Brandmanöver.

Die Motivation war hoch, das Wissen vorhanden und das Können oftmals erprobt. Trotzdem ist eine Überprüfung immer eine besondere Situation. So ging es auch den 31 Feuerwehrmännern und einer Feuerwehrfrau der Bergenhusener Feuerwehr bei den Aufgaben zur Ablegung der vierten Stufe zum Roten Hahn.

Unter der Leitung von Bürgermeister und Wehrführer Helmut Schriever ging es durch die theoretischen und praktischen Übungen. Sein Hof war das Objekt der Löschübung, die durch eine Erweiterung durch die Prüfungskommission noch erschwert wurde: Das Feuer griff auch auf das Nachbarhaus über.

Aber so wie im richtigen Notfall ging die Wehr konzentriert an die Rettungsübung von Mensch und Objekt. Schon unter Scheinwerferlicht wurde die letzte Aufgabe bewältigt: Die Rettung eines Unfallopfers aus einem Fahrzeug – dann war es endlich geschafft.

Hauptbrandmeister Christoph Kahn gab das amtliche Endergebnis bekannt: Mit 488 Punkten hatte die Bergenhusener Wehr das Ziel erreicht und die Bedingungen erfüllt. Zukünftig wird ein vierter Stern das Feuerwehrhaus zieren. Neben dem stellvertretenden Bürgermeister Hans-Christian Langner gratulierte der stellvertretende Amtswehrführer Sönke Rahn zu der Leistung, die unter den Augen vieler Einwohner erbracht wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen