zur Navigation springen

Lesung in Büdelsdorf : Ein Krimi am Nord-Ostsee-Kanal

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Lisa Sanders dritter Fall ist ein Toter am Nord-Ostsee-Kanal. Angelika Svensson stellt das Buch bei der Benefizlesung im sh:z-Druckzentrum vor.

von
erstellt am 23.Mai.2017 | 14:46 Uhr

„Das kann's ja nicht gewesen sein“, dachte sich Angelika Svensson, als sie 50 wurde – und schrieb ein Buch. Anfang dieses Jahres erschien bereits ihr dritter Krimi. Diesen wird sie am Donnerstag, 1. Juni, bei einer Lesung im sh:z-Druckzentrum vorstellen, die von der Landeszeitung zugunsten der Opferhilfeorganisation Weißer Ring veranstaltet wird.

Die gebürtige Hamburgerin bezeichnet sich als leidenschaftlichen Schleswig-Holstein-Fan. Was lag näher, als ihre Geschichten im Land zwischen den Meeren anzusiedeln. Und dass eine Frau ihre Hauptperson ist, hat einen ganz simplen Grund: „Als Frau kann ich besser über eine Frau schreiben.“ So erblickte Lisa Sanders, inzwischen 45 Jahre alt, das Licht der Krimi-Welt. Nun hatte Angelika Svensson durch ihre Tätigkeit beim Norddeutschen Rundfunk zwar Erfahrung mit Drehbüchern und einmal auch selbst eines geschrieben – doch damit erschöpften sich ihre schriftstellerischen Kenntnisse. Als sehr hilfreich erwiesen sich die „Mörderischen Schwestern“ – ein Netzwerk von Frauen, „deren gemeinsames Ziel die Förderung der von Frauen geschriebenen, deutschsprachigen Kriminalliteratur ist“, wie sie es selbst formulieren. In einem Mentoring-Programm ergatterte Angelika Svensson einen Platz. Auf diese Weise wurde ihr erster Krimi mit Fachkenntnis überarbeitet.

In den Svensson-Krimis ist neben ihrer Hauptkommissarin Lisa Sanders der Oberstaatsanwalt Thomas von Fehrbach eine wichtige Person. Auch in „Wassersarg“ ermitteln sie gemeinsam – kommen dabei übrigens auch an den Nord-Ostsee-Kanal. Der Handlungsort zwischen Kiel und Rendsburg trägt allerdings einen fiktiven Namen – denn hier wird ein Kinderschänder ermordet aufgefunden. Und einen Sexualtäter mochte die Autorin realen Dorfbewohnern nicht zumuten. Für die Landeshauptstadt als Hauptschauplatz ihrer Romane hatte sich die Autorin ganz bewusst entschieden. Auf diese Weise kommt Lisa Sanders weder Pia Korritki (Lübeck) noch Lyn Harms (Itzehoe) von den Kolleginnen Eva Almstädt und Heike Denzau in die Quere. Doch am Donnerstag, 1. Juni, treffen alle drei aufeinander.

Termin und Eintritt: Benefizlesung von Eva Almstädt, Angelika Svensson und Heike Denzua zugunsten des Weißen Rings, Donnerstag, 1. Juni, Beginn 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr), Büdelsdorf, sh:z-Druckzentrum. Eintrittskarten gibt es für sh:z-Abonnenten im LZ-Kundencenter, Stegen, zum Preis von zehn Euro. Die übrigen Tickets kosten zwölf Euro, Coburg'sche Buchhandlung, Nienstadtstraße. Informationen über die Opferhilfeorganisation: www.weisser-ring.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen