zur Navigation springen

Jugendfeuerwehr : Ein guter Start für die Jugendfeuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Fünf Gemeinden im Amt Nortorfer Land schließen sich zusammen und gründen eine gemeinsame Jugendfeuerwehr. 21 Mitglieder erhielten nun ihre Gründungsurkunden. Präsente und Spenden sorgen für einen guten Startschuss.

Der Startschuss für die Jugendfeuerwehr Langwedel wurde am Mittwoch mit der Gründungsfeier nach mehr als einem Jahr Vorarbeit endgültig gegeben. Gemeinsam mit den Wehren aus Blocksdorf, Borgdorf-Seedorf, Eisendorf und Dätgen wurde dank tatkräftiger Unterstützung aus den Gemeindevertretungen und zahlreichen Unterstützern eine Möglichkeit ins Leben gerufen, jungen Leuten den Feuerwehrdienst näher zu bringen und möglicherweise auch Feuerwehrleute für die Zukunft zu gewinnen.

21 Kinder und Jugendliche gehören zu den Gründungsmitgliedern, darunter immerhin zwei Mädchen. „Probleme gibt es bisher keine, die Jungs haben uns toll aufgenommen und sind alle sehr nett“, lachen Gesa Thies aus Dätgen und Victoria Wilhelm aus Borgdorf-Seedorf.

Sie waren der Einladung nachgekommen, am Schnuppertag im Frühjahr diesen Jahres einen Einblick in den Feuerwehralltag zu gewinnen und wurden überzeugt. Ebenso Karim Rohwer, der als erstes Mitglied seine Gründungsurkunde in Empfang nehmen durfte. Mutter Silke Rohwer unterstützt die Ambitionen ihres Sohnes gern: „Natürlich finde ich es toll, wenn mein Sohn sich ehrenamtlich engagiert. Und auch im Hinblick auf das spätere Berufsleben kann es nur von Vorteil sein,“ findet sie.

Ausbilder Rainer Ruge eröffnete den Reigen der Festreden, nachdem die Jugendfeuerwehr auf Ruf des Jugendwartes Christian Schwartz das erste Mal in Reih’ und Glied angetreten war.
Bürgermeister Holger Spießhöfer freute sich gemeinsam mit seinem Amtskollegen der anderen beteiligten Gemeinden über das Engagement der jungen Leute und stellte die volle Rückendeckung der Gemeinde in Aussicht. „Wir haben es uns alle verdient, heute hier ein tolles Fest zu feiern“, fand er und überbrachte als Startkapital einen Scheck über 1000 Euro für die Jugendkasse. Auch Amtswehrführer Dirk Arendt freute sich über die neue Jugendwehr, da es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei, dass Jugendliche sich in Jugendwehren engagierten. Amtsvorsteher Hans Kaak, Kreiswehrführer Mathias Schütte und Kreisjugendwart Thorsten Schütte komplettierten den Reigen der Glückwunsch-Überbringer und sorgten mit Sach- und Geldspenden ebenfalls dafür, dass der Jugendkasse ein guter Start beschert ist. „Ein tolles Fest, wir sind überwältigt von den großzügigen Geschenken“, freute sich Rainer Ruge. Die Übungsabende werden künftig alle zwei Wochen mittwochs von 17.30 bis 19.30 Uhr in den jeweils ungeraden Kalenderwochen im Feuerwehrgerätehaus in Langwedel stattfinden.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 12:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen