zur Navigation springen
Landeszeitung

12. Dezember 2017 | 17:54 Uhr

Ein fröhliches Fest für das ganze Dorf

vom

Aalversuperdaag in Fockbek mit vielen Attraktionen / Seifenkistenrennen mussten aus Sicherheitsgründen abgesagt werden

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Fockbek | Noch bevor das Fockbeker Dorffest am Freitag um 19 Uhr offiziell eröffnet wurde, ging es mit dem Dorflauf über unterschiedlichen Distanzen sportlich zu. Vor dem Jedermann- und dem Festlauf durfte der Fockbeker Nachwuchs zeigen, aus welchem sportlichen Holz er geschnitzt ist. Mit von der Partie war auch die "Tümmler"-Gruppe der Kindertagesstätte der Kirchengemeinde Fockbek. Zusammen mit ihren Erzieherinnen Silvia Guber und Iris Holst machten sich die Kleinen auf die 900-Meter-Distanz.

Die ganze Gruppe sei geschlossen dabei. Sogar die Kinder, die jetzt schon in die Schule gekommen wären, würden noch mitmachen, erzählte Silvia Guber, deren erklärtes Ziel es ist, "schon die Kindergartenkinder zur Bewegung zu motivieren und ihnen den Spaß am Sport zu vermitteln." Rund ein halbes Jahr hatten die "Tümmler" für den Lauf trainiert.

Die Kinder hätten "enorme Defizite" besessen, doch seien nun fit genug, um den Lauf über 900 Meter durchzuhalten, berichtete Silvia Guber.

Ein buntes Programm aus Aktionen, Auftritten auf der Festbühne sowie zahlreichen Mitmachaktionen bestimmten den Verlauf des Fockbeker Dorffestes. Der Freundeskreis der Suchtkrankenhilfe beispielsweise zeigte auf dem Schulhof mit speziellen Brillen, die den Blick verzerren, wie Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss abnehmen. Die Hobbykünstler boten ihre selbst gemachten Waren an, und im Dorfmuseum konnten Besucher vom Heimatverein erfahren, wie viel Plattdeutsch in den Fockbeker Straßennamen steckt.

Da das Wetter nicht immer so wollte, wie es sich die Organisatoren gewünscht hätten, musste das Seifenkistenrennen aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Ansonsten verlief das Dorffest "richtig gut", bilanzierte Julia Bestmann von der Verwaltung.

Großer Andrang erfuhr der Zumba-Auftritt auf der Bühne - die vielen Besucher beschränkten sich nicht auf das Zuschauen, sondern tanzten einfach mit. Gut besucht war auch der Café-Garten des Deutschen Roten Kreuzes - jedenfalls immer dann, wenn es nicht regnete.

Einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten war die Ziehung der Tombola-Gewinne durch die stellvertretende Bürgermeisterin Ilka Schröder. Hauptpreis war wieder ein gut erhaltener Gebrauchtwagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen