Ein Feuerwerk der Gags

Wunderschön: Katrin Weißensees Sandmalerei verzauberte das Publikum.
1 von 4
Wunderschön: Katrin Weißensees Sandmalerei verzauberte das Publikum.

Rund 1000 Gäste erlebten in der ausverkauften Nordmarkhalle eine zündende, von Reiner Palkus organisierte Show

Avatar_shz von
21. Januar 2013, 09:44 Uhr

Rendsburg | "Was haben die schon hier in der strukturschwachen Region? Die Hoffnung - und Labskaus." Cordula Zwischenfisch und Ines Fleiwa hatten sich daher vorgenommen, "für einen Wimpernschlag der Geschichte ein Lächeln auf Gesichter der tapferen Menschen hier zu zaubern." Es war mehr als das: Am Sonnabend abend flossen im Bullentempel bei der Reiner-Palkus-Show wieder die Lachtränen.

Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch sind die Gruppe "Zärtlichkeit mit Freunden" und boten ein schräges Programm mit kleinen Seitenhieben und großartigen Darbietungen. Bis 23 Uhr reihte sich eine Comedy-Perle an die andere - unterbrochen von Rock und Sandmalerei. Die Berliner Band "Ageless" hatte sich mit zwei Damen verjüngt. Die drei Urgesteine Lipsi, Micha und Uwe kennen Reiner Palkus seit 1995 und überreichten dem Organisator zum Jubiläum einen Präsentkorb. Im Gespräch mit der Landeszeitung erklärten sie: "Diese Show bringt immer wieder Spaß" und witzelten: "Im Herzen sind wir Rendsburger". Martin Lüker, der mit Kostproben aus "Lüker miez Mouskouri unterhielt, gestand im Backstage-Gedränge: "Es ist immer wieder ein Erlebnis". Der Ostwestfale genießt die Treffen mit den Kollegen und würdigte den "guten Riecher" von Palkus: " Das Gespür - das zeichnet ihn aus".

Reiner Palkus ließ es sich auch bei der 25. Show nicht nehmen, die einzelnen Akteure anzusagen - begleitet von einer schwarzen Schönheit. Auch wenn er immer noch Lampenfieber hat. Dabei kennen zahlreiche Zuschauer im Publikum ihn seit Jahren. Ja, inzwischen haben sich die Gäste verjüngt. Teilweise waren es drei Generationen, die zu diesem besonderen Rendsburger Event kamen.

Sie erlebten auch lokale Künstler: Die "Brotbüddels" bemühen zwar manchen bekannten Witz, doch Holger Jensen als "Füerwehrmann", Lars Brodersen als "Buer Lars ut de Marsch - De Kanon ut Hohn" und Marco Klotzbücher auf der steirischen Harmonika setzen die Gags herrlich in Szene. Vor allem Brodersen, der sich in Gestik und Mimik einiges bei Oliver Hardy abgeschaut hat.

Ein Ruhepol im Feuerwerk der Gags war Katrin Weißensee mit ihrer Sandmalerei. Erst entsteht ein Landschaft mit Liebespaar, ein schneller Fingerwisch und schon liegt ein Kind vor der Szenerie, die sich dann zu einem afrikanischen Dorf wandelt. Die an die Leinwand geworfenen Sandbilder ließen das Publikum stumm staunen; doch umso lauter war der Applaus.

Am Ende feuerte Don Clarke Wortsalven ab, so dass selbst zu später Stunde alle hellwach blieben. Das war wieder Unterhaltung der Spitzenklasse!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen