Bilanz : Ein Drittel weniger Einsätze

Über dem Obereiderhafen und der St.-Marien-Kirche stiegen zum Jahreswechsel zahlreiche Silvesterraketen auf. Dieses Bild wurde aus drei Fotos zusammengesetzt, die kurz hintereinander an derselben Stelle aufgenommen wurden.
1 von 4
Über dem Obereiderhafen und der St.-Marien-Kirche stiegen zum Jahreswechsel zahlreiche Silvesterraketen auf. Dieses Bild wurde aus drei Fotos zusammengesetzt, die kurz hintereinander an derselben Stelle aufgenommen wurden.

Silvesternacht fiel deutlich ruhiger aus als ein Jahr zuvor / Einbrüche, Körperverletzungen, Containerbrand

von
02. Januar 2018, 10:03 Uhr

Die Silvesternacht verlief für Polizei und Feuerwehr im Raum Rendsburg vergleichsweise ruhig. Die Zahl der Einsätze sank gegenüber dem Vorjahr um fast ein Drittel von 35 auf 24 Fälle, teilte die Polizei mit. Wegen Körperverletzungen rückte sie um 1 Uhr in die Nobiskrüger Allee (Stadtteil Schleife) und um 5.50 Uhr in die Arsenalstraße (Neuwerk) aus. Vor einem Jahr war es noch zu vier Ausschreitungen gekommen.

Insgesamt drei Einbrüche begingen Unbekannte in der Nacht zu gestern in Büdelsdorf und Rendsburg. Gegen 5.20 Uhr stieg ein Unbekannter in Büdelsdorf am östlichen Ende der Kaiserstraße in einen Baucontainer ein. Zeugen beobachteten ihn. Kurz darauf brannte der Container aus. Der Täter floh. Er soll von großer Statur gewesen sein und eine Kapuze getragen haben. Die Büdelsdorfer Feuerwehr löschte die Flammen. Die Polizei vermutet, dass der Täter noch einen zweiten Einbruch beging. Auf der Straßenseite gegenüber des Containers liegt der Hinterhof eines Autohauses. Kurz nach dem Brand wurde dort eine Scheibe eingeschlagen. Zeugen sollten sich bei der Polizei unter Telefon 0 43 31/20 84 50 melden.

In Rendsburg erwischten die Beamten um 7 Uhr einen Einbrecher auf frischer Tat. Der 29-Jährige hatte eine Scheibe des Telekom-Shops an der Ecke Mühlenstraße/Hohe Straße eingeschlagen und war in den Laden eingestiegen. Die Polizisten sahen noch, wie er sich Mobiltelefone einsteckte, und nahmen ihn fest.

Mit Alkohol am Steuer war ein 27-Jähriger kurz vor Mitternacht auf der Bundesstraße 202/77 bei Westerrönfeld unterwegs. Er rutschte in die Bankette. Die Beamten stellten einen Atemalkoholwert von 0,8 Promille fest, ließen eine Blutprobe abnehmen und zogen den Führerschein ein.

Wegen eines Fehlalarms rückte die Rendsburger Feuerwehr am Silvesterabend gegen 17.30 Uhr zu einer Firma an der Büsumer Straße (Rendsburg-West) aus. Gegen 1 Uhr schraubte sie die Verkleidung einer Laterne an der Moltkestraße (Neuwerk-Süd) ab. Wahrscheinlich hatte eine Rakete sie beschädigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen