Ein Dorf mit virtuellem Spielfeld

Hand-Augen-Koordination: Beim E-Sport sind flinke Finger gefragt.
1 von 4
Hand-Augen-Koordination: Beim E-Sport sind flinke Finger gefragt.

SSV Nindorf veranstaltet E-Sports-Event

von
06. November 2018, 12:06 Uhr

Dass ausgerechnet der SSV Nindorf jetzt ein eSports-Event mit zwei „Fifa“-Turnieren veranstaltet, verwundert kaum. Schließlich haben die Nindorfer erst vor zwei Monaten von Ministerpräsident Daniel Günther attestiert bekommen, besonders zukunftsorientiert und innovativ zu sein – bei der Siegerehrung des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“, den die Gemeinde für sich entscheiden konnte.

Die virtuelle „Nindorfer Soccer League“ und der „Nindorfer Soccer Cup“ starten am 24. November im Dörpshuus. „Unser Sportverein ist immer auf der Suche nach neuen und interessanten Veranstaltungsformaten“, sagt Christian Delfs vom SSV Nindorf. Gerade in den vergangenen Wochen sei in den Medien viel über den „rasanten Aufstieg“ des eSports berichtet worden. „Wir glauben: Was wir derzeit erleben, ist erst der Anfang“, meint Delfs: „eSports ist der Zukunftssport, und da ist es naheliegend, dass sich der Sportverein des ‚Zukunftsdorfes‘ mit diesem Thema beschäftigt.“

Veranstalter des „1. Nindorfer E-Sports-Events für Jung und Alt“ sind der Sportverein und der gemeindliche Arbeitskreis Nindorf 2030. „Wir haben den Wettbewerb auf der virtuellen Basis einer bereits in unserem Verein angebotenen Sportart angesetzt: Fußball beziehungsweise Fifa 2018“, erläutert Delfs.

Die Gamer können sich in zwei Fifa-Wettbewerben messen: der „Nindorfer Soccer League“ (NSL, Meisterschaft mit 18 Spielern) und dem „Nindorfer Soccer Cup (NSC, Playoff mit bis zu 32 Spielern). Die zwei Pflichtspieltage sind für den 24. November und 23. Februar jeweils ab 15 Uhr im Nindorfer Dörpshuus terminiert.

„Da sich der Medienkonsum vieler Kinder von Film und Fernsehen zum Gamen verlagert hat, müssen auch die Angebote für Kinder zu gemeinsamen Aktivitäten angepasst werden“, sagt Delfs. Im Internet hätten sich die örtlichen Kids schon längst zum Spielen zusammengefunden: „So gibt es in Discord (Sprachchat) längst Nindorf-Channels, in denen sich zum Spielen verabredet und getroffen wird.“ Mit den neuen virtuellen Soccer-Cups wolle man den Gamern Gelegenheit zur Teilnahme an einem organisierten Event geben. „Das ist der Mehrwert, den wir unseren Kindern und Jugendlichen im Dorf bieten wollen“, erklärt Delfs: „Vom Vogelschießen zur LAN-Party ist da der gedankliche Weg gar nicht so weit.“ Das Schöne am eSport sei, „dass das Alter keine große Rolle spielt“, findet Delfs: „Es gibt daher keine Altersgruppen im Wettbewerb, im Gegenteil. Ich rechne fest damit, dass am Ende der Saison nicht die Erwachsenen auf dem Treppchen stehen werden. Ich hoffe nur, dass sich diese trotzdem trauen werden und nicht aus Angst vor verletztem Ehrgefühl auf eine Teilnahme verzichten.“

>Der genaue Turnierablauf sowie das Reglement können unter www.nindorf.de abgerufen werden. Das Startgeld beträgt für Kinder (bis 15 Jahren) vier Euro für beide Wettbewerbe, für Erwachsene (ab 16 Jahren) 15 Euro für NSL und NSC oder fünf Euro nur für NSC. Anmelden kann man sich per E-Mail an: ssv-esport@delfs-nindorf.de.

>Die Startplätze werden im Windhundverfahren vergeben und erst mit Zahlung des Startgeldes an den SSV Nindorf (IBAN: DE81 2105 0170 0000 1004 55) bestätigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen