zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Eider Hardes Handballerinnen bleiben ohne Erfolgserlebnis

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die HSG bleibt in der Schleswig-Holstein-Liga weiter ohne Punkt.

Eigentlich hatte sich HSG-Trainer Johannes Weinschütz von dem Heimspiel seiner HSG Eider Harde gegen den MTV Herzhorn mehr erhofft. „Wir sind auch gut gestartet, haben in der Anfangsphase das Spiel bestimmt“, musste Weinschütz am Ende dennoch die nächste Niederlage in der Handball-Schleswig-Holstein-Liga der Frauen hinnehmen. Mit 23:31 (11:14) unterlag die HSG dem MTV Herzhorn.

„Meine Spielerinnen haben sich zu Beginn an die Vorgaben gehalten, in der Deckung zugepackt und vorne sicher abgeschlossen“, so Weinschütz, der auch dann mit der Rückwärtsbewegung zufrieden war, wenn vorne kein Treffer erzielt wurde. Bis zum Stand von 8:8 war es die HSG Eider Harde, die vorlegte. Mit dem Treffer zum 11:10 hatte der Gast aus Herzhorn erstmals die Nase vorn und baute die Führung bis zur Halbzeit aus (14:11).

Alles was die HSG zu Beginn des Spieles richtig gemacht hatte, schien nach dem Wechsel verflogen. „Es fehlte die Spritzigkeit in der Defensive und auch vorne haben wir ohne Zug zum Tor gespielt“, haderte Weinschütz. Herzhorn bestrafte die Fehler und setzte sich über 21:14 bis auf 30:20 ab.

HSG Eider Harde: Groth, Schubbe – Herbst (10/2), Maier (6/4), Kruse (1), Rossdam (1), Ramm (2), Plöhn (1), Heinrichsen (2), Petersen, Meier, Gahnz, Theede, Hansen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen