zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Eider Harde: Mit Sünje Schütt aus dem Keller

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Gelingt der HSG Eider Harde am 10. Spieltag der Handball-SH-Liga der Frauen bei der HSG Kalkberg endlich der lang ersehnte erste Sieg? Ob das Spiel der HSG Kropp-Tetenhusen II beim MTV Herzhorn angepfiffen wird, ist fraglich.

Gelingt der HSG Eider Harde am 10. Spieltag der Handball-SH-Liga der Frauen endlich der lang ersehnte erste Sieg? Beim Schlusslicht ist man zuversichtlich, auch wenn das Team von Trainer Johannes Weinschütz am Sonntag (17.30 Uhr) beim starken Aufsteiger HSG Kalkberg antreten muss. Weniger zuversichtlich ist Gunnar Schlott, Trainer der HSG Kropp-Tetenhusen II, wenn das Spiel beim MTV Herzhorn (Sonntag, 17.30 Uhr) tatsächlich angepfiffen werden sollte. „Wir haben derzeit viele verletzte und kranke Spielerinnen, so dass wir keine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen“, erklärt Schlott, der die Partie gerne verlegen möchte. Eine Entscheidung war bis Redaktionsschluss noch nicht gefallen. Schlott: „Sollte das nicht möglich sein, haben wir mit unserer Rumpftruppe wohl keine Chance.“

HSG Kalkberg – HSG EIder Harde (So., 17.30 Uhr)

Bei der HSG Eider Harde unterstützt ab sofort Sünje Schütt Trainer Johannes Weinschütz, um die Mannschaft aus dem Tabellenkeller führen. „Die Mannschaft hat in der letzten Woche im Training sehr konzentriert gearbeitet. Wir haben die Niederlage gegen Henstedt-Ulzburg aufgearbeitet“, berichtet Weinschütz, der davon überzeugt ist, beim Tabellenvierten Kalkberg nicht so einen Einbruch wie zuletzt gegen Henstedt-Ulzburg II zu erleiden. Personell sind die Voraussetzungen beim Schlusslicht besser als noch zuletzt. Bislang fällt nur Christin Peters aus.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen