zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Eider Harde III feiert ersten Saisonsieg

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Kreisoberliga der Männer probten die Kellerkinder den Aufstand. Die HSG Eider Harde III gewann ebenso wie die HSG 91 Nortorf. Bei den Frauen büßte die HSG 91 Nortorf mit dem 18:25 gegen die HG OKT IV wichtige Punkte ein.

Im neunten Spiel hat es endlich geklappt: Mit dem 25:23 (12:13) gegen die HSG Störtal Hummeln feierte die HSG Eider Harde III in der Handball-Kreisoberliga der Männer den ersten Saisonsieg. „Es war eine knappe Partie und am Ende für uns ein wenig glücklich“, gestand Eider-Spieler Bernd Rohwer ein. Beim 23:20 in der 53. Minute sahen die „Hummeln“ schon wie die Sieger aus. Doch mit fünf Toren in Folge drehte der Gastgeber die Partie in der Schlussphase. Damit gab das bisherige Schlusslicht die rote Laterne an die SG Kollmar/Neuendorf ab, die am Sonnabend im „Duell der Kellerkinder“ in Hamdorf zu Gast ist. Mit der HSG 91 Nortorf holte eine weitere abstiegsgefährdete Mannschaft zwei wichtige Punkte am 11. Spieltag. Das Team von Trainer Thies Ahlrichs bezwang den TSV Alt Duvenstedt II mit 28:24 (11:11) „Endlich haben wir uns einmal belohnt. Dennis Reese im Tor hat gut gehalten, die Abwehr hat endlich einmal zugepackt und im Angriff hat Fabian Reese mit Felix Ulrich die richtige Unterstützung bekommen“, freute sich der Nortorfer Coach. Nach ausgeglichener erster Halbzeit konnten sich die Gastgeber in der 43. Minute erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung (19:16) herausspielen und hatten die Partie anschließend unter Kontrolle. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut gedeckt, die Chancen aber nicht genutzt. Nach der Pause klappte unsere offensive Abwehr nicht“, meinte ein enttäuschter Gäste-Coach Torben Kutschke. Im Kampf um die Spitzenplätze kam die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II zu einem 29:25 (15:16)-Erfolg über den SC Gut Heil Neumünster – und dass, obwohl die Gastgeber laut Coach Arne Backhaus „die schlechteste erste Halbzeit der Saison“ gespielt hatten. „Wir konnten froh sein, dass wir zur Pause nur mit einem Tor hinten lagen.“ Backhaus reagierte, brachte Gabriel Oviedo im Tor, und mit Oviedo kam die Wende. „Gabriel hat eine tolle Leistung gezeigt und die anderen mitgerissen“, resümierte Backhaus, dessen Team im zweiten Durchgang den Gegner beherrschte.

In der Kreisoberliga der Frauen ist die HSG 91 Nortorf ein wenig außer Tritt geraten. Eine Woche nach dem 18:18 beim SV Tungendorf büßte das Team von Trainer Mario Schlüter mit dem 18:25 (9:12) gegen die HG OKT IV in eigener Halle zwei weitere wichtige Punkte im Titelrennen ein. Die Gründe für die Pleite sah der HSG-Coach aber nicht nur in der Leistung seiner Mannschaft. „Der Unparteiische hat mit seiner Art zu pfeifen beide Seiten zur Verzweiflung getrieben.“ Allerdings räumte Schlüter auch ein, dass sein Team nicht so gespielt habe, wie er es sich erhofft hatte. Die Nortorferinnen machten viele Fehler, ließen Chancen aus und schenkten in aussichtsreichen Positionen diverse Möglichkeiten einfach ab. Die HSG lag schon 5:10 zurück, konnte dann aber durch eine Umstellung in der Abwehr bis zur Pause auf 9:12 verkürzen. Im zweiten Spielabschnitt kämpfte sich die HSG auf 14:15 (41.) und 17:18 (47.) heran. „Wir hatten mehrfach die Chance, auszugleichen, konnten sie aber nicht nutzen“, berichtete Schlüter. Die HG OKT IV setzte sich wieder ab und baute den Vorsprung in der Schlussphase kontinuierlich aus. Weiter auf dem Vormarsch ist die HSG Eider Harde II. Das 27:21 (11:8) gegen die Bramstedter TS war bereits der dritte Sieg in Folge für das Team von Trainerin Astrid Marxen. Für die Gastgeberinnen schien die Partie schon nach 20 Minuten entschieden. Die Marxen-Schützlinge hatten sich von 4:4 auf 11:4 abgesetzt. „Die Führung hat uns ein wenig leichtsinnig gemacht“, kritisierte die HSG-Trainerin, die mit ansehen musste, wie die Gäste bis zum Seitenwechsel den Rückstand auf 8:11 verkürzten. In der Halbzeitpause weckte Marxen ihre Spielerinnen durch eine markige Ansprache aus ihrer Lethargie. Die HSG Eider Harde II fand ins Spiel zurück und baute die Führung nach dem Wiederanpfiff aus.

Kreisoberliga, Männer
HSG 91 Nortorf – TSV Alt Duvenstedt II 28:24 (11:11)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Förster (8/4), F. Reese (7), Klindt (5), Ulrich (4), Stricker (2), M. Reese, Rohwer (je 1).

Tore für den TSV Alt Duvenstedt II: Reick (7), Nickels (4), Evers (3), T. Höpfner (3), Kammer (3/1), Boock (2), Kossek, S. Höpfner (je 1).


HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II – SC Gut Heil Neumünster 29:25 (15:16)

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Hansen (7), Frahm (6/2), Kühl (3), Stump (3), Hornig (3/1), Jahn (3/3), Sievers (2), Hartwig, Meyer (je 1).

HSG Eider Harde – HSG Störtal Hummeln 25:23 (12:13)

Tore für die HSG Eider Harde III: Thomas (6/2), Katzmann (4), Hell (4), L. Thomsen (4), Langholz (2), Bernhardt (2), Stolley (2), Mahler (1).

Kreisoberliga, Frauen
HSG 91 Nortorf – HG OKT IV 18:25 (9:12)

Tore für die HSG 91 Nortorf: K. Fock (4), Reese (4), Hildebrandt (3), Wittmaack (2), Voss (2), Böhmfeld, Albrecht, Heutmann (je 1).

Tore für die HG OKT IV: Woske (5), A. Carstensen (4), S. Lenz (3), Zeiske (3), J. Lenz (3), Tams (3), Krück (2), Naeve, Jargsdorf (je 1).

HSG Eider Harde II – Bramstedter TS 27:21 (11:8)

Tore für die HSG Eider Harde II: Clausen (8), M. Meier (5), S. Meier (4), Frahm (4), Pernoth (3), Königsberger (2), Harms (1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen