zur Navigation springen
Landeszeitung

16. Dezember 2017 | 05:13 Uhr

Klein Wittensee : Ehrenvoller Titel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit dem Umbau des Feuerwehrgerätehauses zu einem neuen Dorftreff in Klein Wittensee kann begonnen werden. Wegbereiter des Projekts war Hans-Claus Schnack. Er wurde nun zum Ehrenbürgermeister ernannt.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 17:10 Uhr

Das Warten hat ein Ende: Mit der Planung und Ausschreibung für den Umbau des Feuerwehrgerätehauses zu einem neuen Treffpunkt für Jung und Alt in Klein Wittensee kann begonnen werden. Das teilte Bürgermeister Volker Bielfeldt in der jüngsten Gemeindevertretersitzung in Klein Wittensee mit.

„Die Planung hat sich hingezogen, weil beim Amt Hüttener Berge die Hochbaustelle lange Zeit unbesetzt war und wir keinen Ansprechpartner hatten“, begründete Volker Bielfeldt die Verzögerung. Eine Betreuung war nicht gegeben und irgendwie hing man als Gemeinde in der Luft. Jetzt sei mit Bauingenieur Bernd Saggau vom Bau- und Liegenschaftsamt ein Ansprechpartner gefunden, mit dem das Projekt umgesetzt werden könne.

Eine Ausschreibung der Bauleistungen sei notwendig, um Zuschüsse zu erhalten. Damit soll nun ein Planungsbüro beauftragt werden. Dem stimmten die Gemeindevertreter geschlossen zu und gaben ihr „Ja“ zu den veranschlagten Planungskosten in Höhe von rund 12 000 Euro. Wenn alles gut verlaufe, könnte im Februar 2014 die Auftragsvergabe erfolgen und mit dem Umbau begonnen werden, teilte Bielfeldt mit.

Die Geräte für die Spielfläche nebenan seien bereits ausgesucht und können bestellt werden. Mit dem Aufbau soll aber bis nach dem Winter gewartet werden. Im Januar hatten Einwohner des Ortes beim Workshop zum Masterplan Daseinsvorsorge den Wunsch geäußert, das ungenutzte Feuerwehrgerätehaus zu einem neuen Ortmittelpunkt umzugestalten. Eine Idee, die seinerzeit von den Gemeindevertretern aufgenommen und und noch vor den Kommunalwahlen beschlossen wurde.

Zu den Wegbereitern für dieses Vorhaben gehörte auch Hans-Claus Schnack, der 19 Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Klein Wittensee war und mit den Wahlen im Mai freiwillig aus dem Amt ausschied. „Tue Gutes und sprich darüber“, lautet sein Motto, für die Gemeinde hat er als Bürgermeister viel Gutes erreicht, über das er sprechen kann. Zum Dank für seine Arbeit und sein Engagement wurde er nun in der Gemeindevertretersitzung zum Ehrenbürgermeister ernannt: „Darüber habe ich mich sehr gefreut“, so Schnack.

Dem Erlass einer zweiten Nachtragshaushaltssatzung und dem Haushaltsplan 2014 stimmten die Gemeindevertreter geschlossen zu. Zu Buche schlagen werden die Kosten für eine umfassende Reinigung und Inspektion der Kanalisation in der Gemeinde. Auch die Kosten für den Umbau des Feuerwehrgerätehauses werden höher ausfallen als ursprünglich angenommen. Doch werde die Gemeinde auch weiterhin ohne Kredite auskommen. Damit bleibe Klein Wittensee schuldenfrei.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen