Rendsburg Abi-Treffen : Ehemalige Herderschüler sehen sich nach 65 Jahren wieder

Die vier Abiturienten: Dr. Hermann Augustin, Hans Glüsing, Hans-Peter Heinrich (2. bis 4. von links) und Werner Schenk (4. von rechts, stehend), begleitet von Partnern und Ex-Mitschülern.   Fotos: Becker
Die vier Abiturienten: Dr. Hermann Augustin, Hans Glüsing, Hans-Peter Heinrich (2. bis 4. von links) und Werner Schenk (4. von rechts, stehend), begleitet von Partnern und Ex-Mitschülern. Fotos: Becker

Vor 65 Jahren haben sie an der Herderschule ihr Abitur gemacht: Jetzt haben sich vier von 15 ehemaligen Absolventen wiedergesehen.

Avatar_shz von
01. Oktober 2018, 19:29 Uhr

Rendsburg | Sie sind alle um die 85 Jahre alt. Und sie haben vor 65 Jahren ihr Abitur an der Herderschule in Rendsburg gemacht. Jetzt trafen sich vier der 15 ehemaligen Schulkameraden im „Conventgarten“ wieder.

Mit „Computer und Telefon“ habe man die Adressen ermittelt, berichtete der Mitorganisator Dr. Hermann Augustin. Der Propst im Ruhestand lebt in Ratzeburg. 20, 25, 50 und 60 Jahre nach der Schulentlassung hat man ein Wiedersehen gefeiert.

Ab jetzt wolle man die Treffen wegen des hohen Alters der Abiturienten jährlich veranstalten, sagte Augustin. Hans Glüsing aus Erfde, der seine Jugendzeit in Westerrönfeld verbrachte, betonte, dass die Schulzeit trotz des Krieges „ganz normal“ verlaufen sei. „1944 hatten wir noch vollen Unterricht.“ Erst Anfang 1945 habe er Tiefflieger auf seinem Schulweg gesehen. Nach dem Krieg habe es allerdings viele Provisorien gegeben. „Es gab Heizungsprobleme in der Schule. Wir mussten Kohle und Holz von zu Hause mitbringen.“ Dr. Hermann Augustin erinnert sich an eine Demonstration der Schüler. „Wo bleiben unsere Schulmöbel?“, habe auf den Transparenten gestanden, die sie durch die Stadt trugen. „Es hat nicht geholfen. Wir saßen als Erwachsene bis zum Abitur noch auf Kinderstühlen“, berichtete Augustin.

„Die letzten vier Schuljahre sind vom Rendsburger Primaner Ruderclub geprägt worden“, stellte Hans Glüsing fest. Die sportlichen Schüler hätten eine enge Bindung zueinander gehabt, was vor allem Hans Rüschmann, Klassenlehrer und Protektor der Ruderer, zu verdanken sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen