160 Stundenkilometer : Duo liefert sich in Rendsburg Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ohne Führerschein, dafür aber mit Drogen unterwegs: Für zwei Männer nahm die Verfolgungsjagd kein gutes Ende.

shz.de von
23. November 2016, 17:29 Uhr

Rendsburg | Zwei Männer haben sich in Rendsburg am Mittwochmorgen unter Drogeneinfluss eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als die Beamten den ihnen entgegenkommenden Wagen kontrollieren wollten, habe der Fahrer Gas gegeben und die Beamten hätten die Verfolgung aufgenommen, sagte ein Polizeisprecher. Dabei sei das Duo mit bis zu 160 Stundenkilometern unterwegs gewesen.

Trotz Unterstützung durch mehrere Streifenwagen verloren die Beamten die 28 und 40 Jahre alten Männer zunnächst aus den Augen, fanden dann aber den abgestellten Fluchtauto am Straßenrand - und unweit davon die Männer. Bei der Festnahme konnte der 40-jährige Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Bei seinem 28-jährigen Beifahrer fanden die Beamten Kokain. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert