160 Stundenkilometer : Duo liefert sich in Rendsburg Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ohne Führerschein, dafür aber mit Drogen unterwegs: Für zwei Männer nahm die Verfolgungsjagd kein gutes Ende.

Avatar_shz von
23. November 2016, 17:29 Uhr

Rendsburg | Zwei Männer haben sich in Rendsburg am Mittwochmorgen unter Drogeneinfluss eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Als die Beamten den ihnen entgegenkommenden Wagen kontrollieren wollten, habe der Fahrer Gas gegeben und die Beamten hätten die Verfolgung aufgenommen, sagte ein Polizeisprecher. Dabei sei das Duo mit bis zu 160 Stundenkilometern unterwegs gewesen.

Trotz Unterstützung durch mehrere Streifenwagen verloren die Beamten die 28 und 40 Jahre alten Männer zunnächst aus den Augen, fanden dann aber den abgestellten Fluchtauto am Straßenrand - und unweit davon die Männer. Bei der Festnahme konnte der 40-jährige Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Bei seinem 28-jährigen Beifahrer fanden die Beamten Kokain. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert