Tractorpulling : Duell der dröhnenden Traktoren

Abgehoben: Der „Isotov I“ wird von einer Kampfhubschrauber-Turbine angetrieben
1 von 6
Abgehoben: Der „Isotov I“ wird von einer Kampfhubschrauber-Turbine angetrieben

Rauchschwaden zogen über die Felder, der Lärm war ohrenbetäubend. Die stärksten Traktoren Europas ließen den Boden beben. Beim 32. Tractorpulling in Haßmoor verfolgten mehrere tausend Besucher die spannenden Wettkämpfe.

shz.de von
10. Juni 2014, 06:00 Uhr

Sonnenschirme und kühle Getränke gehörten zur Grundausstattung, und Gehörschutz war angebracht, denn das Dröhnen der Motoren war ohrenbetäubend. Rauchschwaden zogen über die Felder, als die stärksten Traktoren Europas wie immer am Pfingstmontag den Boden in Haßmoor beben ließen. Beim 32. Tractorpulling verfolgten mehrere tausend Besucher, darunter auch viele Kinder, die spannenden Wettkämpfe auf der Bahn am Scheeder Weg.

Den Bremswagen über die 100-Meter-Marke zum „Full Pull“ zu ziehen, ist das erklärte Ziel der Fahrer. Bei 99,49 Metern ging dem Lokalmatadoren Andre Siemsen die Puste aus. In der 3,5-Tonnen-Sportklasse blieb dem 23-Jährigen nur der undankbare 2. Platz. „Der Bremswagen war etwas schwer“, begründete der Schacht-Audorfer, der mit seinem „XXL Sport Edition“ für das Team Lindemann aus Osterrönfeld an den Start ging, sein Abschneiden. „Ich bin schon zufrieden, aber eigentlich will man ja Erster werden.“

Mit Gehörschutz waren Jannek Geisler (6) und sein Freund Tim Geercken (5) auf dem Gelände unterwegs und bestaunten die riesigen Traktoren. Sönke Geercken aus Rendsburg freute sich, dass die Jungen von dem Spektakel so begeistert waren. „Die Traktoren sind für die beiden das Größte.“

Von der seriennahen Sportklasse bis zu den 8000 PS starken Prototypen der „Freien Klasse“ gingen in Haßmoor 74 Traktoren in acht Klassen an den Start. Die Teams kamen aus Deutschland, Finnland, Dänemark, Luxemburg und den Niederlanden. Der Wettkampfsprecher Ulf Schnackenberg gab sein Bestes, um die Zuschauer anzuheizen. „Wir wollen die Haßmoor-Arena zum Klingeln bringen“, war einer seiner Sprüche. Wegen der großen Hitze war es für ihn allerdings nicht einfach, Begeisterungsstürme zu entfachen. Die Ergebnisse des „Superpull des Nordens“, für viele Zuschauer der Höhepunkt der Motorsport-Saison in Schleswig-Holstein, werden auf www.tractorpulling.de veröffentlicht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen