beeindruckender Einsatz : DRK ehrt die emsigsten Blutspender

Sie helfen den Ärzten, Leben zu retten: Axel Pascheberg (links) wurde für 150-maliges Blutspenden geehrt, Heinz Scheibe gab immerhin schon 50 Liter von seinem Lebenssaft für andere her.
Sie helfen den Ärzten, Leben zu retten: Axel Pascheberg (links) wurde für 150-maliges Blutspenden geehrt, Heinz Scheibe gab immerhin schon 50 Liter von seinem Lebenssaft für andere her.

Zusammen kommen sie auf 250 „Aderlässe“

shz.de von
04. Januar 2018, 11:12 Uhr

Axel Paschebergs Einsatz für seine Mitmenschen ist rekordverdächtig. 150 Mal hat der Osterrönfelder sein Blut gespendet – insgesamt 75 Liter. Eine solch hohe Anzahl von Blutspenden wird in Schleswig-Holstein und Hamburg nur von fünf bis acht Spendern pro Jahr erreicht, teilte der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost mit.

Jetzt wurde Pascheberg in Westerrönfeld für seinen Einsatz geehrt. Mit 18 Jahren, während der Lehrzeit, sei er zum ersten Mal zur Blutspende gegangen, erinnert sich der 62-Jährige noch genau. Während seiner Bundeswehrzeit habe er weiter gemacht. „Da gab es einen Tag Sonderurlaub für die Blutspende“, nannte er als einen Grund. Allein im vergangenen Jahr hat Pascheberg, der bei der Schleswig-Holstein Netz AG beschäftigt ist, sechs Spendetermine wahrgenommen. „Rendsburg, Fockbek, Osterrönfeld, Westerrönfeld, auch einmal an einem 2. Januar im Harz“, zählte er die Stationen auf. Gründe für seine große Spendenbereitschaft? „Es bekommt mir gut. Zudem ist es ein Leichtes, mit einer Blutspende anderen Menschen zu helfen.“ Das Blutspenden sei nicht schmerzhaft. Deshalb sei es für ihn erstaunlich, „dass so wenige Blut spenden“, meinte Pascheberg.

Heinz Scheibe aus Westerrönfeld wurde für 100-maliges Blutspenden geehrt (50 Liter). 1970, bei der Bundeswehr in Leer in Ostfriesland, ging der heute 67-Jährige zum ersten Mal zu einem Spendetermin. „Ich habe die seltene Blutgruppe A negativ, die wird gesucht“, stellte Scheibe fest. Anderen Menschen zu helfen, ist für ihn der Ansporn. „Mein Ziel sind 125 Blutspenden“, machte Heinz Scheibe deutlich. Ins neue Jahr startet der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in Schleswig-Holstein und Hamburg mit einer Verlosungsaktion. Wer seine Blutspende beim DRK in dem Zeitraum vom 2. Januar bis zum 31. März auf einem Termin in Schleswig-Holstein oder Hamburg leistet, kann an der Verlosung einer siebentägigen Kreuzfahrt für zwei Personen zu den Kanarischen Inseln im November teilnehmen. Bedingt durch die zurückliegende Reihe von Feiertagen, an denen Spendetermine nicht in dem gewohnten Umfang stattfinden konnten, sei das Auffüllen der Bestände an Blutpräparaten dringend erforderlich, teilte der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost mit. Das DRK hofft auf das Engagement zahlreicher Blutspender, um die Versorgung von Patienten jederzeit sicherstellen zu können. Blutspender seien Lebensretter, denn für viele Erkrankungen gibt es keine Alternative als eine Behandlung mit aus Spenderblut gewonnenen Präparaten. Diese haben nur eine kurze Haltbarkeit von teilweise vier und maximal 42 Tagen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen