Büdelsdorf : Drei, zwei, eins - Rot!

Die Fußgänger können jetzt sehen, wieviel Zeit ihnen noch zum Überqueren der Büdelsdorfer Hollerstraße bleibt. Foto: Becker
1 von 4
Die Fußgänger können jetzt sehen, wieviel Zeit ihnen noch zum Überqueren der Büdelsdorfer Hollerstraße bleibt. Foto: Becker

Eine neue Countdown-Ampel an der Ecke Hollerstraße/Parkallee signalisiert den Fußgängern, wieviel Zeit ihnen zum Überqueren der Straße noch bleibt - maximal 15 Sekunden.

shz.de von
04. Juli 2012, 08:00 Uhr

Büdelsdorf | Die Zeit läuft - 15 Sekunden für das Überqueren der Hollerstraße. Im Bereich der Einmündung der Parkallee sind jetzt Ampeln installiert worden, die anzeigen, wie lange die Grünphase für Fußgänger und Radfahrer noch andauert.
Im Rahmen der Umstellung der Ampelanlage auf Niedervolttechnologie sei die Steuerung komplett erneuert und die digitale Anzeige der verbleibenden Zeit zum Überqueren der Hollerstraße installiert worden, erklärte Matthias Paraknewitz. Der Leiter der Niederlassung Rendsburg des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein wies darauf hin, dass es sich um ein Pilotprojekt handele mit dem Ziel, die Sicherheit bei Überqueren der Bundesstraße zu erhöhen. In der Region Rendsburg sei dies die erste und einzige Ampel dieser Art.
Neue Ampelschaltung soll das Sicherheitsempfinden erhöhen
Die beiden Übergänge würden häufig von älteren Menschen benutzt, die zu den Lebensmittelmärkten auf der Südseite der Hollerstraße gingen. Früher sei die Grünphase relativ kurz gewesen. Viele Bürger, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, hätten befürchtet, das Überqueren nicht zu schaffen.
Nur durch das Drücken des Anforderungsknopfes sei die Zeit für das Überqueren verlängert worden. Das habe oft zu Unsicherheit bei den älteren Bürgern geführt, meinte Paraknewitz. "Teils sind sie aus Angst wieder zurückgegangen, wenn die Ampel auf halbem Weg auf Rot sprang." Jetzt soll beobachtet werden, ob die neue Ampelschaltung auf positive Resonanz bei den Fußgängern trifft und das Sicherheitsempfinden erhöht.
In Hamburg steht Deutschlands erste Restro-Ampel
Die sogenannten Countdown-Ampeln gibt es in den USA schon länger. Meist betreffen sie jedoch den Autoverkehr. In Hamburg wurde vor einigen Jahren eine Ampel installiert, die den Fußgängern die restliche Wartezeit signalisiert. 2006 wurde auf dem Gänsemarkt die bundesweit erste Restrot-Ampel angebracht.
Die Büdelsdorfer Version zeigt nun die Zeit, die zum Überqueren bleibt. Erste Reaktion eines Passanten beim Blick auf die digitale Restzeitanzeige: "15 Sekunden sind immer noch kurz."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen