Rendsburg : Drei Unbekannte bedrohen und überfallen nachts Fußgänger

Die Polizei bittet um Hinweise.
Die Polizei bittet um Hinweise.

In Rendsburg und Hanerau-Hademarschen haben jeweils drei Täter einen Mann ausgeraubt. In Schacht-Audorf bedrohten drei Unbekannte einen Fußgänger.

Avatar_shz von
23. Oktober 2018, 16:44 Uhr

Rendsburg | In der Nacht zum Dienstag haben jeweils drei Unbekannte in Schacht-Audorf, Rendsburg und Hanerau-Hademarschen Menschen bedrängt, in zwei Fällen auch ausgeraubt. In Rendsburg und Schacht-Audorf gingen die Täter laut Polizei vermummt vor. Die Kriminalpolizei prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Sönke Hinrichs zeigte ein 30-jähriger Fußgänger am Montag um 21.30 Uhr eine Tat in Schacht-Audorf an. Drei mit Tüchern vermummte Personen hätten ihn in einer Fußgängerunterführung auf der Südseite des Kanals angegriffen. Ein 1,85 Meter großer Mann forderte in akzentfreiem Deutsch Geld und drohte Schläge an. Der bedrängte 30-Jährige floh und blieb unverletzt.

Gegen 0.45 Uhr wurde der Polizei ein Raub in Rendsburg an der Danziger Straße (Mastbrook) gemeldet. Demnach hatten drei Vermummte einen 24-Jährigen auf der Straße angesprochen, ihn mit einem Stock bedroht und ihm sein Handy sowie Bargeld abgenommen. Der Haupttäter soll mindestens 1,80 Meter groß gewesen sein und ebenfalls ohne Akzent Deutsch gesprochen haben.

Gegen 3.30 Uhr überfielen drei Unbekannte einen 28-Jährigen in Hanerau-Hademarschen an der Theodor-Storm-Straße in Höhe eines Aldi-Markts. Ihm wurde mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Als er am Boden lag, wurde ihm aus der Jackentasche Bargeld geraubt. Das Opfer konnte die Unbekannten nicht genau beschreiben.

Die Polizei fahndete in allen drei Fällen sofort nach den Tätern, fand sie aber nicht. Zeugen sollten sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei in Rendsburg melden. Sie ist unter Telefon 0 43 31 / 20 8-4 50 erreichbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen