zur Navigation springen

Büdelsdorf : Drei Krimi-Autorinnen lesen für den Weißen Ring

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Meist werden die Täter in den Vordergrund gerückt. Die Opfer werden manchmal vergessen. Das will die Landeszeitung ändern – mit einer Lesung zugunsten der Hilfsorganisation „Weißer Ring“.

von
erstellt am 07.Mai.2017 | 18:17 Uhr

Es ist ein „Komplott“ im großen Stil: Drei bekannte Krimiautorinnen und die Landeszeitung arbeiten Hand in Hand. Ihr Ziel: Hilfeleistung für den Weißen Ring. „Ich finde es sehr wichtig, die Opferhilfeorganisation zu unterstützen“, sagt Krimiautorin Angelika Svensson, die sich schon länger mit diesem Gedanken trug. Sie kontaktete den Weißen Ring, ihre Kolleginnen, die Landeszeitung – und alle waren begeistert von der Idee einer Benefizlesung.

„Mir schwebte etwas vor wie: drei Mordkommissionen, drei Ermittlerinnen, drei Krimiautorinnen“, erzählt Angelika Svensson. In Eva Almstädt aus Bargteheide und Eva Denzau aus Wewelsfleth fand sie sofort Verbündete. Alle drei Autorinnen leben in Schleswig-Holstein, ihre Krimis sind im Land zwischen den Meeren angesiedelt. Zudem sind alle drei Mitglieder bei den „Mörderischen Schwestern“ und im „Syndikat“ – Vereinigungen für Krimischreiberinnen und -schreiber.

„Ich wollte so eine Aktion schon seit Längerem machen“, erklärt die Initiatorin. Mit ihrem dritten Buch („Wassersarg“) wurde sie dann aktiv, kontaktete die Geschäftsstelle des Weißen Ringes. „Umfassende Hilfe für Menschen, die von Straftaten betroffen sind: Darum geht es uns“, so die Organisation, deren Helfer ausnahmslos ehrenamtlich arbeiten. Unterstützt werden Opfer oder Betroffene von Straftaten – egal ob Einbruch, Vergewaltigung, Raub oder Körperverletzung. Außerdem setzt sich der Weiße Ring politisch für die Belange der Opfer ein und engagiert sich für die Kriminalprävention. Die Finanzierung erfolgt über Spenden, aus Geldbußen von Verurteilten oder durch testamentarische Zuwendungen.

„Viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weißen Rings sind ehemalige Polizeibeamte, die es während ihrer aktiven Dienstzeit bedauert haben, dass sie sich nicht um die Opfer kümmern konnten, weil sie die Täter jagen mussten“, weiß Angelika Svensson aus dem Gespräch mit der Organisation. Und Uwe Döring, Landesvorsitzender des Weißen Ringes, bedauert, dass in vielen Fernsehkrimis – aber auch Kriminalromanen – der Fokus so stark auf den Täter gerichtet ist und nicht auf die Opfer. „Diesen Aspekt fand ich immer sehr wichtig“, erklärt die Autorin, und hat ihn deshalb in ihrem aktuellen Krimi berücksichtigt und die Nöte von Hinterbliebenen ausführlich geschildert. Bei der Landeszeitung war schnell klar: eine Benefizlesung unterstützen wir. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag stellt für die Veranstaltung am 1. Juni sein Druckzentrum in Büdelsdorf zur Verfügung, das im Foyer Platz für mehr als hundert Besucher bietet. Heike Denzau, Angelika Svensson und Eva Almstädt lesen jeweils aus ihrem neuesten Kriminalroman (siehe Porträts oben) und beantworten anschließend noch Fragen aus dem Publikum. Sie spenden ihr Lese-Honorar. Auf diese Weise können die Einnahmen aus dem Eintritt zu 100 Prozent an die Opferhilfeorganisation fließen.

„Wir freuen uns auf die Lesung und hoffen natürlich, dass eine schöne Summe für den ,Weißen Ring‘ zusammenkommt“, erklären die Autorinnen.

Termin und Eintritt

>Drei Ermittlerinnen – drei Autorinnen: Benefizlesung zugunsten des Weißen Rings, Donnerstag, 1. Juni, Beginn 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr), Büdelsdorf, sh:z-Druckzentrum. > Karten: Eintrittskarten für sh:z-Abonnenten im LZ-Kundencenter, Stegen, zum Preis von zehn Euro. Die übrigen Tickets kosten zwölf Euro, Coburg’sche Buchhandlung, Nienstadtstraße. >Informationen über die Opferhilfeorganisation: www.weisser-ring.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen