Um alle Funktionen nutzen zu können, bestätigen Sie bitte Ihre Registrierung.
Eine neue Bestätigungsmail erhalten Sie .
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Markus Scholz

Rendsburg : Drei Jahre nach Havarie: Neubau der Schwebefähre kommt voran

2020 soll die neue Schwebefähre ihren Dienst aufnehmen. Bis dahin sollen auch die Schienen ausgetauscht sein.


von
13. April 2019, 12:44 Uhr

Rendsburg/Kiel | Der Neubau der Rendsburger Schwebefähre schreitet voran. Die Fachfirma habe mit den Ausführungsplanungen begonnen, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) Kiel-Holtenau. Die Detailplanungen würden dem WSA aktuell zur Freigabe vorgelegt.

Mitte des Jahres soll dann am Hauptsitz der Firma Hermann GmbH Maschinenbautechnologie in Weiden in der Oberpfalz mit dem Bau der neuen Schwebefähre begonnen werden. Dort werden die Segmente so weit vorgefertigt, dass sie auf Lastwagen zum Standort in Bremen gebracht werden können. Der WSA-Sprecher rechnet damit, dass dies im Spätsommer oder Herbst soweit sein wird.

Fährdienst soll 2020 wieder aufgenommen werden

Werbung
Werbung

In Bremen wird die Schwebefähre dann komplett zusammengesetzt und mit Hilfe eines Schwimmpontons nach Rendsburg gebracht. Die elf Millionen teure Fähre soll dem Erscheinungsbild ihrer Vorgängerin entsprechen.

Parallel zum Neubau werden die Schienen der Schwebefähre erneuert. Die hierfür angesetzten Kosten von 5,5 Millionen Euro umfassen auch die 36 Schienenträger und die Konsolen, mit denen diese am Haupttragwerk der Brücke befestigt sind. Die Arbeiten sollen mit der Inbetriebnahme der neuen Schwebefähre 2020 abgeschlossen sein.

Weiterlesen: „2020 soll das große Jahr der Schwebefähre werden"

Die an der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke hängende alte Schwebefähre war am 8. Januar 2016 mit einem Motorschiff kollidiert. Hier gibt es ein Video der Kollision im Zeitraffer:

Weiterlesen: „Drei Jahre nach dem Knall: Schwebefähre schlägt weiter hohe Wellen“

Das unter Denkmalschutz stehende historische Verkehrsmittel wurde laut Wasser- und Schifffahrtsamt zuvor täglich von durchschnittlich 350 Fahrzeugen sowie 1700 Fußgängern und Radfahrern genutzt.

Weiterlesen: Veraltete Rendsburg-Homepage: Schwebefähre fährt dort noch immer

Sie ist eine von weltweit noch acht Schwebefähren. Die alte Schwebefähre wird in Abstimmung mit dem Denkmalschutz auf dem WSA-Bauhof in Rendsburg verwahrt.

Rendsburg/Kiel | Der Neubau der Rendsburger Schwebefähre schreitet voran. Die Fachfirma habe mit den Ausführungsplanungen begonnen, sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) Kiel-Holtenau. Die Detai...

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

gneRis/dKerulb | rDe buaNue der rRergubdens wSerfähbhece tscetiher .oranv Dei caraifhmF bahe itm ned hnuunagflnAernüssgpu eneno,nbg etgas ien eSchprre eds rWenaeßta-rsss und ahtcffshatfSrims SA)W( HtunlKliee-.ao eiD elalignuDnapten nüerwd mde AWS lelautk ruz girFaeeb g.eoretgvl

tMite eds Jeshra soll dnan ma ausztptHi erd raFmi Hannrem mbHG eeencithloonbsunMcighaa ni Wedein ni red alebrzpfO tmi med uaB der enneu frbeheeäSchw nonebgne r.newde oDrt rneewd eid enmgeeSt os weit ggiot,vreertf sdas sie auf seawtnaLg umz atrodtSn ni rmBnee bchrgtea edewnr eön.nkn rDe rce-eAprShSW ntchere imtda, dass dise mi morseäpmSt rdeo bseHrt wsetoi nise .ridw

dnsräitFeh lsol 2002 wreide mnmfngaoeeu enrwed

nI mreBen iwdr edi äShchbeewref dnna pmleoktt ssenteuzmteazmg dnu mti feiHl seeni misontwSohmcnp ahnc nsgeRdbru cgarbhet. eiD fel liinMnleo ruete äFehr osll dme lEnndbhecsisurig ehirr eirrnoVgnäg teecphnnres.

lPelalra muz eNuuba rnewed ied chieenSn erd cefbheSwäehr uter.rene eDi rhiüfre naeztgeestn Kotsen ovn 55, ionlniMle orEu neusfmsa chua dei 63 ntericerSneähg dnu eid noesnl,Ko mti nnede desie am ttakHweuprgra rde ceüBrk ibefstegt snid. eiD iteArbne nelslo itm der rbeItnhamebien rde nneeu hbeceSerwfäh 0220 eelhbcsnsgsao esin.

esWnte:ieerl 0„022 osll asd oreßg hJar der bwereefSchäh wr"dnee

eDi na rde bgeuRsdenrr sbEhochbeehaükncrni hnenegäd laet hSfhberwceäe arw am .8 aaurnJ 2061 itm einme hrcMiotsfof lkriedoit.l ireH tbgi se nei deVoi rde olsniiolK mi afZrrtife:e

rMMJDszExrw

erleeWts:eni Dr„ie Jehar achn med nlKal: bhäreSecehfw hsägctl rwieet ohhe “ellWen

Dsa nuetr eltschknDuamz eentesdh octrehhssii hrimVtreekltse wdeur utal rW-sesa dun afhahcSfmtstfir orvuz chilätg von hthcchrlutdisnci 035 ghaznuFree sieow 0071 uFgßrnnegä ndu Rdahrernaf .zutegtn

etnlWre:eeis eVtaltere gaeeudnrRHpe-:smbgo erfehSchewäb htrfä todr nhoc mmire

ieS its ieen onv ietweltw chon ctha fecewS.rähnbeh Dei tlea ehährcfSeebw drwi ni nitsmubgAm mit dem tzaekDsulmchn ufa dme oASWhf-Bau in ebuRrngsd rhw.aevtr

jetzt zu shz.de