zur Navigation springen

Konzert : Drei Generationen auf einer Bühne

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Familie Schauer aus Büdelsdorf bildet die Musikgruppe Windspiel. Zum 27. Mal gestalteten die Eltern, ihre Kinder und auch ein Enkelkind ein Weihnachtskonzert.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2016 | 10:22 Uhr

Man konnte sich schon wie bei dem weihnachtlichen Treffen eines riesigen Familienclans fühlen. Wieder einmal stand am Sonntag im Konzert der Gruppe „Windspiel“ die gesamte Familie Schauer auf der Bühne der ACO-Thormannhalle. Die Familienmitglieder bereiteten die Zuhörer mit Liedern und Texten auf das Fest vor.

Auf 27 Jahre Weihnachtskonzerte blicken die Schauers mittlerweile zurück. Dieses Mal war mit dem zehnjährigen Josua sogar ein Vorbote der nächsten Generation mit dabei. Mit dem eigens für Josua von den Eltern Stefan Schauer (Musik) und Mira Roggenbach (Text) geschriebenen Lied „Was wünscht du dir?“ drückte der Junge aus, was viele bewegt: „Frieden auf Erden für alle Menschen“, war sein Wunsch. Toll hat er das gesungen, „cool“ und unaufgeregt im besten Sinne des Wortes.

Mit der Moderation von Kirsten Schauer sowie der Kunst der Familie auf vielen Instrumenten wie Trompete, Akkordeon, Klavier, Posaune, Percussion, Schlagzeug, Geige, Gitarre, Bass, Euphonium und Flöte, außerdem geschulten Gesangsstimmen und einer großen Auswahl von Weihnachtsliedern vergaß man schnell und gerne die Unbilden einer aufgewühlten Welt. Die blieb in diesen zwei Stunden draußen vor. So wurde dieser Abend mit 1000 Besuchern zu einem vorweihnachtlichen Familienfest der besonderen Art.

Die ACO-Thormannhalle war drinnen und draußen weihnachtlich-festlich geschmückt. Vorab konnte man sich mit einem Punsch verwöhnen lassen, bevor in den beiden folgenden Stunden „Windspiel“ auf das Weihnachtsfest einstimmte.

Über 20 Weihnachtslieder wurden gesungen, hochdeutsch, plattdeutsch, englisch. Sogar das traditionelle irische „Christmas in the old man’s hat“ war dabei – und wurde der absolute Hit des Abends. Mitsingen beim Weihnachtslieder-Potpourri war auch erwünscht.

Fazit: Ein Familienkonzert im besten Sinne. Nicht nur von einer Fa  milie, sondern für viele Familien. Nach weit mehr als zwei Stunden Wohlfühl-Stimmung war klar: Weihnachten ist ganz bald, auch wenn – wie in diesem Jahr – mit einer Woche der Abstand vom vierten Advent zum Heiligen Abend so lang wie selten ist.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen