zur Navigation springen

Arche Warder : Dreharbeiten im Revier der Maskenschweine

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Am Sonnabend staunten Besucher des Schweinelandes der Arche Warder nicht schlecht: Sie konnten die Dreharbeiten unter der Regie von Detlev Buck miterleben, die in einem der Schweinegehege stattfanden.

Am Sonnabend staunten Besucher des Schweinelandes der Arche Warder nicht schlecht: Sie konnten die Dreharbeiten unter der Regie von Detlev Buck miterleben, die in einem der Schweinegehege stattfanden. Eine wichtige Rolle bei Dreharbeiten mit der Band „Fettes Brot“ spielte die Gruppe der Chinesischen Maskenschweine.

Diese Schweinerasse mit den charakteristischen Faltengesichtern eignete sich sehr gut für die Arbeit mit dem Fernsehteam, denn sie sehen nicht nur urig aus, sondern sind auch nicht stressanfällig. Den ganzen Rummel um sie herum nahmen sie äußerst gelassen. Sie nutzen die Gelegenheit sich ausgiebig füttern und kraulen zu lassen. Eine ideale Besetzung also für die Dreharbeiten für das NDR Fernsehen. Die Chinesischen Maskenschweine, auch Mei-shan Schweine genannt, gehören zu den gefährdeten Schweinerassen. Die Arche Warder ist Europas größtes Zentrum zum Schutz bedrohter Nutztierrassen und hat sich zum Ziel gesetzt, die Rassenvielfalt zu erhalten und den Bestand gefährdeter Rassen zu sichern.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen