zur Navigation springen

Handball-Schleswig-Holstein-Liga : Dramatik pur: Kropperinnen sichern Derbysieg in der Schlusssekunde

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Erst kurz vor dem Abpfiff wirft Svenja Jöns ihr Team gegen die HSG Hohn/Elsdorf zum Sieg.

shz.de von
erstellt am 13.Jan.2014 | 06:04 Uhr

Kropp/Tetenhusens Trainer Gunnar Schlott musste nach dem Abpfiff tief durchatmen. „Es war ein glücklicher, aber verdienter Erfolg“, freute sich Schlott über den 28:27 (19:14)-Derbysieg seiner Handballerinnen in der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen über die HSG Hohn/Elsdorf.

Einmal mehr avancierte Nicole Schlichting im Tor der HSG Kropp/Tetenhusen II zur herausragenden Spielerin, die mehrere Siebenmeter und klare Torchancen vereitelte. Beiden Teams merkte man die weihnachtliche Pause durchaus an. Ungewohnt viele technische Fehler auf beiden Seiten prägten die kampfbetonte Partie. Der Gastgeber fand nach 20 Minuten besser ins Spiel. „Wir haben unsere Deckung beim Stand von 10:10 offensiver gestellt“, erklärte Schlott die taktische Maßnahme, die eine 19:14-Halbzeitführung zur Folge hatte. Alles sprach beim Seitenwechsel also für einen deutlichen Sieg des Gastgebers. „Wir haben in der ersten Halbzeit quasi ohne Abwehr gespielt“, war Hohn/Elsdorfs Trainerin Sünje Schütt stinksauer und gestand ein, ihr Team in der Kabine ordentlich zusammengestaucht zu haben: „So einen Schweizer Käse wollte ich mir nicht noch einmal ansehen.“

Schütts Standpauke verfehlte ihre Wirkung nicht. Hohn/Elsdorf präsentierte sich fortan wesentlich aggressiver in der Deckung und konzentrierter in der Offensive. Analog dazu hatten die Gastgeberinnen ihren Schwung verloren. Beim 24:23 (50.) hatte sich Hohn/Elsdorf wieder herangekämpft. „Die letzten zehn Minuten waren dann an Dramatik nicht zu überbieten. Wir führten mit einem Tor (27:26; d. Red.) und vergaben dreißig Sekunden vor dem Abpfiff einen Siebenmeter“, erklärte Schlott. Im Gegenzug glich Hohn/Elsdorf zum 27:27 aus. Svenja Jöns sorgte aber dafür, dass sich Schlott darüber doch nicht mehr ärgern musste. Nach der schnellen Mitte warf Jöns ihr Team vom Kreis schließlich noch zum doppelten Punktgewinn.

HSG Kropp/Tetenhusen II: Schlichting – Niese (10), Nina Petersen (5), Ohm (4), Sieck-Pahl (3), Jöns (3), Kemle (1), Lenz (1), Hermann (1), Naeve, Brügmann, Götzien.
HSG Hohn/Elsdorf: Groth – Gahnz, Herbst (5/3), Bruhn (5), Ketelsen (2), Plön (4), Ramm (2), Krippeit, Hagge, Rohwer (1), Stürken (2), Sachau-Tinney (6/3).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen