zur Navigation springen

Doppelerfolg für 1. Mannschaft der Feuerwehr Fockbek

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die erste Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Fockbek erreichte einen Doppelsieg bei der 30. Funkorientierungsfahrt im Amt Fockbek. Mit nur 50 Strafpunkten und der Gesamtplatz-Ziffer 6 als Ergebnis im Wettkampf um den Amtspokal setzten sich die Fockbeker Feuerwehrleute an die Spitze der neun teilnehmenden Mannschaften. Auf den weiteren Plätzen für den Amtspokal folgten die Wehren aus Rickert (Platzziffer 8) und Nübbel (Platzziffer 12).

Die Funkorientierungsfahrt ist neben der alljährlichen Amtsübung die zweite feuerwehrtechnische Gesamtübung mit über 60 Teilnehmern für die Wehren im Amt Fockbek. An der 30. Veranstaltung nahmen Aktive aus den Ämtern Hohner Harde und Mittelholstein teil. Seit 30 Jahren findet dieser Wettkampf auf Amtsebene statt. Amtsvorsteher Rudi Ehlers überreichte aus diesem Anlass an jede Wehr einen Erinnerungspokal, die von den Firmeninhabern Jörg Szenguleit (Heizung-Sanitär, Alt Duvenstedt) und Jörg Schadebrodt (Schlachterei Brauer, Fockbek) gestiftet wurden.

Die Funkorientierungsfahrt erstreckte sich über 50 Kilometer. Mit schriftlichen Fahranweisungen wurden die Wagen durch alle vier Gemeinden des Amtes Fockbek geführt. Am Straßenrand waren zusätzlich Kontrollen aufzunehmen und per Funk erfolgte alle 30 Minuten eine Standortmeldung in Koordinaten. Für das Auslassen der Pflichtaufgaben wurden Strafpunkte vergeben.

Die Beantwortung von allgemeinbildenden sowie feuerwehrtechnischen Fragen ergänzte den Wettkampf. Für den Amtspokal mussten an zwei Stationen noch drei spielerische Aufgaben erfüllt werden. Nach zweieinhalb Stunden konnte die Fockbeker Amtswehrführung (Jan Traulsen und Hartmuth Schink) die Sieger im Feuerwehrgerätehaus Alt Duvenstedt beglückwünschen.

Die beiden Siegerpokale für die 30. Orientierungsfahrt und den Amtspokalwettkampf überreichte Amtswehrführer Jan Traulsen an Rainer Schnaars von der ersten Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Fockbek. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Freiwillige Feuerwehr Nübbel (75 Strafpunkte) sowie die Jugendfeuerwehr Fockbek (95 Strafpunkte).

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen